Sie sind hier
Home > Fussball > Erfolgreiches Wochenende für den Karlsruher SC

Erfolgreiches Wochenende für den Karlsruher SC

Karlsruher SC erfolgreich. (Foto: Michael Sonnick)
Karlsruher SC erfolgreich. (Foto: Michael Sonnick)

Karlsruhe. Für den Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC war es ein erfolgreiches Wochenende.

Zuerst konnte durch den Rücktritt des langjährigen Präsidenten Ingo Wellenreuther kurz vor der Mitgliederversammlung die Insolvenz für den KSC abgewendet werden. Durch Vergleiche mit seinen beiden Hauptgläubigern Michael Kölmel und Günter Pilarsky sowie dank der Unterstützung des „Bündnis KSC“ kann der Karlsruher SC die Insolvenz der KGaA abwenden.

Der Gesamtschuldenstand von über 30 Millionen Euro

konnte um rund 20 Millionen Euro verringert werden und damit der erste Schritt der Sanierung erfolgreich umgesetzt werden.

Dazu wurden mit den Hauptgläubigern Michael Kölmel und Günter Pilarsky Vergleichs- und Abgeltungsvereinbarungen geschlossen. Beide Unternehmer verzichten auf einen großen Teil ihrer Forderungen und der Gwsamtschuldenstand konnte auf 10 Millionen reduziert werden.

„Unser großer Dank gilt unseren Hauptgläubigern und dem „Bündnis KSC“ sowie allen Beteiligten in den Gremien des KSC und den beteiligten Beratern. Mit der neuen Ausgangslage, dem ersten erfolgreichen Teil der Sanierung der KSC KGaA, können wir alle zusammen positiver in die Zukunft schauen“, sagte der kaufmännische KSC-Geschäftsführer Michael Becker.

Die verbleibenden 10 Mio. Euro Schulden, welche zum größten Teil längere Laufzeiten haben, gilt es nun in weiteren Sanierungsrunden zu minimieren.

Danach feierte der KSC am Samstag am 26. Spieltag gegen den SV Darmstadt 98 einen 2:0 Heimerfolg. Durch den sechsten Saisonsieg verbesserte sich Karlsruhe mit 27 Punkten um einen Platz auf den 16. Tabellenrang. Weitere Informationen über den Karlsruher SC gibt es im Internet unter www.ksc.de.

Autor: Michael Sonnick, web: ksc.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben