Sie sind hier
Home > Sport-Mix > Energie SaarLorLux unterstützt weiterhin die Eliteschule des Sports

Energie SaarLorLux unterstützt weiterhin die Eliteschule des Sports

Energie SaarLorLux unterstützt weitere zwei Jahre die Eliteschule des Sports

Energie SaarLorLux wird ihr Sponsoring der Eliteschule des Sports, dem Gymnasium am Rotenbühl, auch in den Jahren 2018 und 2019 fortsetzen. Dies gab der Vorstand und Sprecher der Energie SaarLorLux, Joachim Morsch, am Montag anlässlich einer Veranstaltung im Gymnasium am Rotenbühl bekannt.

In ihrer Begrüßungsrede stellte Schulleiterin Jutta Bost die Schwerpunkte des Gymnasiums am Rotenbühl vor, die stets eine große Herausforderung für die Schulverwaltung und das Kollegium darstellen. „Alle drei Zweige unserer Schule haben ein eigenständiges Anforderungsprofil, das jeweils optimal gefördert werden soll. So entstehen beispielsweise bei vielen Schülerinnen und Schülern des Sportzweiges umfangreiche Abwesenheitszeiten durch Training und Wettkämpfe, die durch den Lehrkörper der Schule aufgefangen und kompensiert werden müssen, damit die Sporttalente Schule und Leistungssport optimal miteinander verbinden können. Und in der Hauptphase der Oberstufe bieten wir für unsere Top-Talente die Schulzeitstreckung an, die durch die Verlängerung der Schulzeit um ein Jahr ausreichend Freiräume für Training und Unterrichtskompensation zulässt und somit die wöchentliche Belastung für Schule und Leistungssport je nach Sportart von über 70 auf unter 60 Wochenstunden reduziert.“

In seinem Eingangsstatement vor den anwesenden Sporttalenten sowie Vertretern der Schule, der Elternschaft, der Bildungsträger, der Politik und des organisierten Sports brachte Morsch zum Ausdruck, dass sein Unternehmen der Förderung von jungen Talenten einen hohen Stellenwert beimisst: „Die Energie SaarLorLux engagiert sich seit einigen Jahren in vielfältiger Form im kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich. Das Gymnasium am Rotenbühl bildet insbesondere mit dem Wettbewerb „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ sowie seinen breit gefächerten schulkulturellen Aktivitäten alle drei Bereiche geradezu vorbildlich ab. Mit insgesamt 187 Teilnahmen und 36 Medaillengewinnen in Berlin hat die Schule seit der Anerkennung als Eliteschule des Sports im Jahre 2005 bewiesen, dass sie auf nationaler Ebene im höchsten Maße konkurrenzfähig ist und die handelnden Personen vor Ort hervorragende Leistungen vollbringen.“

„Rotenbühlgymnasiums ist sportliches Aushängeschild“

Der erste Regionalverbandsbeigeordnete Manfred Maurer stellte für den Schulträger die große Bedeutung des Rotenbühlgymnasiums als sportliches Aushängeschild im saarländischen Schulsystem heraus: „Der Regionalverband engagiert sich in besonderer Weise dafür, dass die Sporttalente unserer „Eliteschule des Sports“ wie z.B. Turn-Weltmeisterin Pauline Schäfer oder Leichtathletik-Olympiateilnehmerin Laura Müller eine optimale sportliche Ausbildung erhalten und später als Imageträger unserer Region national und international in Erscheinung treten können.“
Zu den Hauptzielen der bundesdeutschen Eliteschulen des Sports gehört die Entwicklung von Nachwuchstalenten hin zu Olympiateilnehmern. Mit Mira Bimperling, Maike Hausberger, Josephine Henning, Laura Müller, Cathrin Puhl und Pauline Schäfer haben bislang sechs Schülerinnen des GaR dieses Ziel erreicht.

Autor: Lothar Altmeyer, www.rotenbuehlgym.de
Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben