Sie sind hier
Home > Tennis > DUNLOP Südwest Circuit 2018 ist entschieden

DUNLOP Südwest Circuit 2018 ist entschieden

(Foto: STB/spektrum/P.Franz)

Hobgarski siegt souverän in der Damenkonkurrenz.

Nachdem Katharina Hobgarski, Freisen-Haupersweiler, bereits in der letzten Woche die rheinland-pfälzische Ausgabe im Rahmen der Turnierserie um den Dunlop-Südwest Cup in Altenkirchen gewonnen hat, blieb sie aus an diesem Wochenende in ihrem Heimatturnier siegreich.

Hobgarski, derzeit Nr. 13 der Deutschen Rangliste

und auf Position 252 der WTA Weltrangliste, hatte in Runde eins ein Freilos. Mit beeindruckenden Siegen über C.Buß, Bocholt (6:1-6:1), J.Feger, Heidelberg (6:2-6:2), J.Leder, Baden-Baden (7:5-6:3) traf sie im Finale auf die sechzehnjährige Marisa Schmidt, Karlsruhe, derzeitige Nr. 550 der Deutschen Rangliste. Wenn auch das Ergebnis mit 6:1-6:1 eine klare Sprache für Katharina Hobgarski spricht, so wurden die Punkte doch in zum Teil langen Ballwechseln gespielt.

Mit ihren 16 Jahren war Schmidt eine würdige Finalgegnerin. Sie hatte sich zuvor im Halbfinale gegen die Saarländerin Sarah Müller, Tus 1860 Neunkirchen, mit 6:1 – 7:6 durchgesetzt. Hierbei musste man berücksichtigen, dass Müller, die bis zum Halbfinale ebenso souverän wie Hobgarski, trotz ihrem Alter von 14 Jahren, aufgetreten war, am Finaltag unter einer Magenverstimmung litt und nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte war.

Sarah Müller hatte am letzten Wochenende die Deutsche Hallenmeisterschaft in der Jugendaltersklasse bis 14 Jahre errungen. Die Damen Konkurrenz konnte sich in diesem Jahr bei den saarländischen Teilnehmern durchaus sehen lassen.

Auch bei den Herren hatte der Saarländische Tennisbund Hoffnung auf eine Finalteilnahme. Zwar waren die beiden saarländischen Hoffnungen Moritz Pfaff, TC Rotenbühl und an zwei gesetzt, bis ins Viertelfinale gekommen, scheiterte dann jedoch am späteren Turniersieger.

Milan Welte, TZ Sulzbachtal,

konnte bis ins Halbfinale vordringen. Dort traf er dann ebenso auf den späteren Turniersieger mit Niklas Koch, Lechenich. Die ungesetzte Nr. 550 der Deutschen Rangliste zeigte beim Turnier eine hervorragende Leistung mit einem variantenreichen Spiel, das so manchen Gegner zu schaffen machte. Unter anderem seinem Finalgegner Moritz Dettinger, Waldau-Stuttgart. Dettinger, an Position drei gesetzt, hatte es im Halbfinale mit der deutschen Nr. 83 Niels Brinkmann, Leingarten zu tun. Die Nr. eins des Turniers, Niels Brinkmann, hatte jedoch im Halbfinale keine Gegenwehr (6:4-6:2) gegen Dettinger. Der jedoch fand dann in Niklas Koch einen zu starken Gegner und musste sich im Finale mit 6:0-6:4 geschlagen geben. Neidlos konnte er dem übers ganze Gesicht strahlenden Koch Anerkennung zollen.

Präsident Dr. Meier vom Saarländischen Tennisbund ehrte danach die Sieger, zollte Lob für starke Leistungen im Turnier, dankte den Organisatoren für Ihre Arbeit und den Besuchern für ihr Kommen. Katharina Hobgarski gab den Dank der Spielerinnen und Spieler anschließend zurück und fand sehr nette sympathische Worte.

Autor: Peter Franz, web: stb-tennis.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben