Sie sind hier
Home > Rhythmische Sportgymnastik > Drei Tickets zum Deutschland-Cup in Ahrensburg

Drei Tickets zum Deutschland-Cup in Ahrensburg

Rehlinger Sportgymnastinnen
Die Mädchen der JWK und FWK v.l.n.r.: Maike Jager, Valeria Klet, Jessica Sofin, 
Emilie Mathis und Michelle Auer. Vorne: Anna Spanier.

Sportgymnastinnen präsentieren sich souverän in Worms

Rehlingen/Worms Am vergangenen Wochenende, 15. und 16. April 2018, fand in Worms der Regio-Cup Süd in der Rhythmischen Sportgymnastik statt. Für drei von neun Mädchen des TV Rehlingen machte sich das viele Training und die harte Arbeit bezahlt. Sie konnten überzeugen und sich zum Deutschland-Cup in Ahrensburg qualifizieren.

Die Gymnastinnen der freien Wettkampfklasse zeigten am Samstag einen Dreikampf aus Übungen mit Keule, Ball und Band. Nach einem kleinen Missgeschick beim Einturnen gelang Anna Spanier mit den Ersatzkeulen eine fehlerfreie Choreografie. Auch mit den anderen beiden Handgeräten konnte sie diese Leistung bestätigen und landete auf einem sehr guten sechsten Platz unter 21 Athletinnen. Dies bedeutete die Qualifikation zum Deutschland-Cup in Ahrensburg. Genauso souverän präsentierte sich Michelle Auer in der Juniorenwettkampfklasse. Nach kleinen Patzern mit den Keulen, konnte sie mit zwei anspruchsvollen Darbietungen mit Reifen und Ball punkten und sich als Siebtplatzierte ebenfalls ein Ticket nach Ahrensburg verdienen. Auch ihre Teamkollegin Emilie Mathis durfte sich nach drei gelungenen Übungen und Rang 18 über die Qualifikation zum Deutschland-Cup am 12. und 13. Mai freuen – insgesamt 19 qualifizierten sich. Ganz knapp verpassten Valeria Klet und Maike Jager diese. Nach originellen und ausdrucksstarken Darbietungen kosteten sie einige Fehler kostbare Punkte. Am Ende reichte es für die Plätze 20 und 21. Jessica Sofin belegte Rang 40. „Bei einem sehr starken Teilnehmerfeld von 45 Athletinnen, sind wir mit den Platzierungen dennoch sehr zufrieden. Und natürlich sind wir sehr stolz über die drei Weiterqualifizierungen“, betont Cheftrainerin Galina Ellert. Jüngste im Bunde des Trainerstabs ist Lisa Spanier. Trotz Abiturvorbereitung steht die 18-Jährige viermal pro Woche in der Kreissporthalle Dillingen, um die Mädchen der Schülerwettkampfklasse zu trainieren. Diese traten am Sonntag ihre ersten Regionalmeisterschaften an und turnten noch etwas unsicher. Dennoch sind die Ergebnisse mehr als zufriedenstellend. Vor allem, da die Gymnastinnen unter den Zehn- bis Zwölfjährigen zu den Jüngsten zählten. Nach einem Dreikampf ohne Handgerät sowie mit Keulen und Ball belegten Emilia Sofin, Viktoria Deutsch, Diana Markel und Sophia Klet die Plätze 22, 24, 30 und 32 unter insgesamt 36 Starterinnen. „Lisa und das gesamte Team leisten hervorragende Arbeit. Mit jedem Wettkampf lernen die Mädchen dazu und wir als Trainer wissen, an was noch gearbeitet werden muss“, erklärt Ellert. Nun starten die Vorbereitungen für die Wettkämpfe auf Bundesebene.

Autor und Foto: Verena Hilt
web: www.tvrehlingen.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben