Sie sind hier
Home > Handball > Die Handballer der Eulen Ludwigshafen haben beim Kellerduell in Lemgo keine Chance

Die Handballer der Eulen Ludwigshafen haben beim Kellerduell in Lemgo keine Chance

Rechtsaußen Pascal Durak erzielte zwei Tore für die Eulen Ludwigshafen bei der Niederlage in Lemgo. (Foto: Michael Sonnick)
Rechtsaußen Pascal Durak erzielte zwei Tore für die 
Eulen Ludwigshafen bei der Niederlage in Lemgo. (Foto: Michael Sonnick)

Das Team der Eulen Ludwigshafen zeigten beim Kellerduell bei der TBV Lemgo-Lippe eine enttäuschende Leistung und verloren verdient mit 27:19 Toren.

Die Eulen lagen nur einmal beim Treffer durch Kai Dippe zum Spielstand von 1:1 in der 3. Minute nicht in Rückstand. Danach zog Lemgo-Lippe, die zuvor nur einen Punkt mehr als die Eulen hatten, bis zur Halbzeit auf 15:6 Treffer davon. Zwischen der 20. und 29. Minute gelang dem Eulen-Team von Trainer Benjamin Matschke kein einziges Tor.

Erstmals im Eulen-Tor

stand in der ersten Halbzeit der 42-jährige Slowene Gorazd Skof, der für den erkrankten Stefan Hanemann bis zum Saisonende neu verpflichtet wurde. Bester Eulen-Werfer war Jan Remmlinger mit 3 Toren, bei den Gästen war der Isländer Bjarki Mar Elisson mit 14 Treffern der überragende Spieler.

Die Eulen bleiben mit 3:21 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und müssen beim Heimspiel gegen den Tabellenletzten HSG Nordhorn-Lingen gewinnen.

Das nächste Eulen-Heimspiel wird am Sonntag, den 17. November, um 16 Uhr gegen den Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen ausgetragen. Nordhorn-Lingen verlor zu Hause gegen die Füchse Berlin mit 24:34 Toren und haben 2:22 Punkte. In den bisherigen zehn Begegnungen zwischen den Eulen Ludwigshafen und Nordhorn hat das pfälzische Team sieben Mal gewonnen.

Auch bei den letzten vier Heimspielen feierten die Eulen gegen Nordhorn jeweils einen Sieg in der Eberthölle. Spitzenreiter in der Handball-Bundesliga bleibt die TSV Hannover-Burgdorf mit 20:4 Zählern, Hannover gelang am Sonntag bei der HSG Wetzlar ein 25:25 Unentschieden.

Das Spitzenspiel in der 1. Handball-Bundesliga hatten am Donnerstag die Rhein-Neckar Löwen gegen den Rekordmeister THW Kiel in einem Krimi mit 26:25 Toren in der ausverkauften SAP-Arena vor 13.200 Zuschauern in Mannheim gewonnen.

Die Rhein-Neckar Löwen liegen mit 16:8 Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Weitere Informationen über die Handballer der Eulen Ludwigshafen gibt es auf der Internetseite unter www.die-eulen.de.

Autor: Michael Sonnick, web: die-eulen.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben