Sie sind hier
Home > Handball > Die Eulen Ludwigshafen verpassen Heimsieg in der letzten Sekunde

Die Eulen Ludwigshafen verpassen Heimsieg in der letzten Sekunde

Foto: Rechtsaußen Pascal Durak war mit acht Treffern bester Eulen-Werfer. (Foto: Michael Sonnick)
Foto: Rechtsaußen Pascal Durak war mit acht Treffern bester 
Eulen-Werfer. (Foto: Michael Sonnick)

Die Handballer der Eulen Ludwigshafen haben gegen MT Melsungen den fünften Heimsieg in der letzten Sekunde verpasst. Sie zeigten vor 2.350 Zuschauern in der erneut ausverkauften Friedrich-Ebert-Halle eine hervorragende Leistung.

Das Spiel war in der ersten Hälfte

ausgeglichen und die beiden Mannschaften gingen beim Stand von 14:14 in die Halbzeitpause. Danach erzielte Melsungen fast acht Minuten keinen Treffer und die Eulen zogen mit dem begeisterten Jubel der Zuschauer in der Eberthölle auf 19:14 Tore davon. Die Pfälzer sahen wie der Sieger aus, doch die Gäste aus Melsungen kamen wieder heran und konnten verkürzen.

In der 55. Minute erzielte Lasse Mikkelsen von Melsungen den Ausgleich zum 24:24. Eulen-Rechtsaußen Pascal Durak, der überragend spielte, verwandelte in der 56. Minute seinen dritten Siebenmeter zur erneuten 25:24 Führung für die Eulen.

Danach konnte Eulen-Torwart Gorazd Skof, der in der 2. Halbzeit zahlreiche Paraden zeigte, zwei Würfe abwehren. Frederic Stüber erhielt 92 Sekunden vor Spielende eine Zweiminuten-Zeitstrafe und die Eulen mussten dann in Unterzahl zu Ende spielen.

Melsungen konnte in der letzten Sekunde durch Nationalspieler Kai Häfner nach einem Kempa-Anspiel von Linksaußen Yves Kunkel zum 25:25 Endstand ausgleichen. Beste Eulen-Werfer waren Rechtsaußen Pascal Durak mit acht Treffern sowie Jerome Müller mit sechs Toren.

Nach dem Spiel

war Eulen-Trainer Benjamin Matschke enttäuscht: „Erst Mal ein großes Lob und Dankeschön an die Halle für eine tolle und außergewöhnliche Atmosphäre. Natürlich bin ich enttäuscht, weil wir heute, wie auch schon im Hinspiel, mehr verdient hatten.

Wir haben wieder von der ersten Minute an aufopferungsvoll gekämpft und alles gegeben. Der Punkt ist aus meiner Sicht darum mehr als verdient, auch wenn es schade ist, dass es nicht zum Sieg gereicht hat. Ein Lob an meine Mannschaft, denn es ist nicht selbstverständlich, dass man sich in zwei Spielen gegen die MT Melsungen so präsentiert und ganz nah dran ist.

Leider war das Foul kurz vor Schluss keine Zweiminuten-Zeitstrafe, wir sind von den Schiedsrichtern nun schon öfters in der Schlussphase benachteiligt worden“. Die Eulen haben nun mit 13:35 Punkten den Abstand auf Balingen (15:33 Zähler) auf zwei Punkte in der Tabelle verkürzt.

Das nächste Eulen-Heimspiel findet am Dienstag, den 3. März um 19 Uhr, gegen den TBV Lemgo-Lippe in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen statt. Dies ist das 1-Euro-Spiel, alle Besucher mit einem roten Oberteil erhalten die Eintrittskarte zum Preis von nur einem Euro.

Die Abendkassen in der Ebert-Halle sind ab 17.30 Uhr geöffnet, es sind keine Karten im Vorverkauf erhältlich. Weitere Informationen über die Handballer der Eulen Ludwigshafen gibt es auf der Internetseite unter www.die-eulen.de.

Autor: Michael Sonnick, web: die-eulen.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben