Sie sind hier
Home > Rhythmische Sportgymnastik > Deutschen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik

Deutschen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik

Landestrainerin Karin Schalda-Junk mit den beiden Einzelfinalistinnen Pauline Köhler und Xenia Mauer vom TV Fechingen. (Foto: Verein)
Landestrainerin Karin Schalda-Junk mit den beiden Einzelfinalistinnen 
Pauline Köhler und Xenia Mauer vom TV Fechingen. (Foto: Verein)

Bei den Deutschen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik vom 21. bis 23. Juni 2019 in Nürnberg waren auch saarländische Gymnastinnen am Start.

Das ganze Wochenende hatten sowohl Aktive, als auch Trainer, Kampfrichter und Zuschauer mit den hochsommerlichen Temperaturen zu kämpfen. Trotzdem war die Stimmung in der Halle extrem gut und der faire Applaus der zahlreichen Zuschauer bot den Gymnastinnen eine fantastische Atmosphäre.

Freitags

konnten Emma Klein, Pauline Köhler , Angelina Fink (alle TV Fechingen) und Catharina Herz (TV St.Wendel) ansprechende Leistungen in der Altersklasse 13 erbringen. Alle vier Geräte (Seil, Reifen, Ball, Keulen) standen auf dem Programm. Mit starken Vorträgen bestätigten Pauline und Emma ihre Vorjahresplatzierungen mit Rang 9 und 12 in dem großen Teilnehmerfeld.

Angelina verbesserte sich um neun Plätze auf Rang 19. Catharina gab einen guten Einstand in der Leistungsklasse mit dem 31. Platz. Zudem konnte Pauline mit der fünfthöchsten Bewertung ihrer Keulenübung überraschend in das Finale der besten sechs einziehen. Mit dem Ball verpasste sie das Finale mit einem Rückstand von 0,05 Punkten als siebte denkbar knapp.

Am Samstag

kämpften dann die Gruppen um den Mehrkampftitel in der Meisterklasse. Michelle Auer war mit der Keulengruppe der TB Oppau am Start und musste sich nach mehreren großen Verlusten mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Allerdings erkämpften sich die Mädels trotzdem einen Platz im sonntäglichen Finale, konnten dort endlich ihre Leistung abrufen und freuten sich letztendlich über die Bronzemedaille.

Im Einzel starteten Michelle Auer (TV Rehlingen) und Xenia Mauer (TV Fechingen) im Anschluss an die Gruppenwettkämpfe in der Alterklasse 15. Xenia konnte, obwohl sie erst vor einigen Monaten mit dem Training ihrer Einzelübungen beginnen konnte, einen ausdruckstarken und soliden Wettkampf turnen, den sie als neunte abschloss.

Die Bandübung gelang ihr besonders gut und bescherte ihr einen Finalplatz. Mit dem Seil und der siebtbesten Bewertung reichte es nur knapp nicht für das Finale. Michelle hatte die misslungenen Gruppendurchgänge noch nicht ganz verkraftet, kämpfte sich aber gut durch ihren Vierkampf und schloss den Einzelwettkampf als 15. ab.

Die Finale am Sonntag

konnten die Einzelgymnastinnen dann mit folgenden Platzierungen erfolgreich beenden: Xenia Mauer mit Platz 4 im Bandfinale der AK 15 und Pauline Köhler als 5. im Keulenfinale der AK 13.

Die Mädels wurden betreut von Landestrainerin Karin Schalda-Junk. Als Kampfrichterinnen für den saarländischen Turnerbund waren Irina Makhina und Michelle Lesch im Einsatz.

Autor: Martina Köhler, web: rsgsaar.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben