Sie sind hier
Home > Basketball > Des einen Glück ist des anderen Pech …

Des einen Glück ist des anderen Pech …

Basketball bei SPORTregio.de

… und beschert Eintracht Braunschweig mit 70:68 den ersten Saisonsieg in der DBBL. Den Saarlouis Royals merkte man über die gesamte Spielzeit die harte englische Woche mit 3 Spielen in 6 Tagen und zwei strapaziösen Auswärtsfahrten nach Chemnitz und Braunschweig an. Ansonsten bleibe ich bei meiner Einschätzung, dass es Headcoach Ondrej Sykora gelungen ist, in kurzer Zeit aus vielen jungen Einzelspielerinnen ein ehrgeiziges und harmonisches Team zu formen. Und diese Mannschaft wird ihren Weg gehen und ihren Fans noch viel Freude bereiten. Es gilt weiter an der Stabilität in der Defense zu arbeiten, wobei die heute schon viel besser funktioniert hat als gegen Aibling oder Chemnitz. Die Trefferquote war nicht befriedigend und es schlichen sich über die gesamte Spielzeit zu viele leichte Ballverluste und zu viele Fouls ein, was letztlich mit spielentscheidend gewesen ist (15 Freiwurftreffer Braunschweig gg. 5 Saarlouis).

Die Eintracht wollte und musste unbedingt gewinnen, um nicht gänzlich den Anschluss zu verlieren. Mit der Schwedin Matilda Claesson (21 Pkt.) hat Braunschweig ein echtes Pfund in ihren Reihen, die sowohl physisch als auch technisch eine überragende Leistung bot.

Bei den Royals steigerte sich die zu Beginn der Saison verletzte Bree Fitzgerald. Ihr gelang heute ein Double/Double mit 26 Punkten und 16 Rebounds. Ebenfalls zweistellig punkteten Rodriguez (15) und Hearn (14). Erst wenn die beiden restlichen Nachholspiele gegen Herne und Donauries absolviert sind, kann man beurteilen, wo sich die Royals einordnen.

Die Ergebnisse nach den Vierteln: 19:19, 41:33, 53:52, 70:68

Am kommenden Wochenende geht es zuhause gegen die derzeitigen Überflieger in der Bundesliga, nämlich Marburg. Wir freuen uns auf eine volle Stadtgartenhalle!

Let’s go Royals

Autor: TV Saarlouis Royals Pressestelle, web: saarlouis-royals.net

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben