Sie sind hier
Home > Gesundheit & Fitness > Den Wandel bei Fitnessgeräten angenommen

Den Wandel bei Fitnessgeräten angenommen

Foto: ERGO-FIT
(Foto: ERGO-FIT)

Renommierter Hersteller von Fitnessgeräten ERGO-FIT setzt langfristig auf Produktion „made in Germany“ an seinem zentralen Standort im westpfälzischen Pirmasens. Ergometer, Laufbänder, Crosstrainer und vieles mehr: Die ERGO-FIT GmbH & Co. KG aus Pirmasens zählt zu den führenden Herstellern hochwertiger Trainings- und Cardiogeräte für den Fitness- und Therapiebereich. Mit seinen knapp einhundert Mitarbeitern produziert das mittelständische Familienunternehmen jährlich rund 5.600 eigenentwickelte Geräte für den Einsatz in Deutschland und ganz Europa, aber auch etwa in Japan, Südkorea und Indonesien. Die Endkunden sind REHA-Zentren, Krankenhäuser und andere Einrichtungen aus dem medizinischen Bereich; diese erreicht ERGO-FIT über ein Netzwerk von 35 meist landesexklusiven Händlern. Vom 12. bis 15. April 2018 präsentiert sich ERGO-FIT auf der FIBO in Köln, der weltweit größten Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit (Halle 7/Stand A54).

Historische Wurzeln des traditionsreichen Familienunternehmens in der Schuhbranche stehen stellvertretend für zahlreiche andere Betriebe in der früheren Schuhmetropole

Noch bis in die Siebzigerjahre entstanden in dem 1947 gegründeten und damals noch als Willi Resch KG firmierenden Unternehmen Schuhmaschinen wie beispielsweise Sohlenfräsen und Nietautomaten. Die aufkommende Krise in der für die Stadt bis dahin wirtschaftlich dominierenden Schuhindustrie machte aber ein Umdenken erforderlich. So waren dort noch in den Sechzigern rund 350 produzie­rende Betriebe aller Größen ansässig, davon übrig geblieben ist allenfalls ein Zehntel. Auf der Suche nach einem Zukunftsmarkt orientierte sich der Geschäftsführer in zweiter Generation Hans Resch schon frühzeitig auf die ihm naheliegenden Themen Sport und Medizin.

Das erste Fahrradergometer

Bereits 1973 stellte er das erste Fahrradergometer vor, das später ständig weiterentwickelt und verbessert wurde. Nachdem noch kurze Zeit das Geschäft mit den Schuhmaschinen parallel lief, markierte 1986 die Umfirmierung zur ERGO-FIT GmbH & Co. KG die endgültig vollzogene Diversifikation. Es folgten 2014 die Mitgründung der LANZ MANUFAKTUR GmbH, deren Schwerpunkt heute in der Entwicklung und Fertigung innovativer LED-Lichtsysteme liegt, und die Gründung der Tochterfirma cardiowise GmbH als Experte für kardiologische Rehabilitation. Eine ähnliche, von Veränderungswillen und Innovation geprägte Geschichte haben auch viele andere ehemals der Schuhindustrie verbundenen Pirmasenser Unternehmen. Darunter befinden sich frühere Zulieferer und Dienstleister aus unterschiedlichen Branchen wie etwa der Klebstoffchemie, Logistik oder Maschinenbau, die ihre Kernkompetenzen als fundamentale Basis genutzt haben, um sich in neuen Branchen als feste Größen zu etablieren.

Regionale Verbundenheit gehört zum Selbstverständnis

Für Michael Resch, Geschäftsführer bei ERGO-FIT in dritter Generation, ist der Standort Pirmasens gesetzt und die regionale Verbundenheit seines Unterneh­mens Teil des Selbstverständnisses: „Bei aller Veränderung blieben wir dem Standort und unseren hohen Ansprüchen an Qualität und Präzision treu.“ In Deutschland könne man nämlich seiner Erfahrung nach nicht nur konstruieren, sondern durchaus auch wirtschaftlich fertigen, und das Image von „made in Germany“ habe nach wie vor große Strahlkraft. „Wir wollen auch in über 20 Jahren noch in Pirmasens produzieren und zwar völlig unabhängig von der Ausrichtung unserer Produkte. Schließlich muss man sich wandeln, wenn es nötig ist. Dass wir dafür flexibel genug sind, haben wir in der Vergangenheit bereits bewiesen.“

Am zentralen Standort Pirmasens sind neben der Verwaltung sowohl die Entwicklung inklusive Software, die Fertigung und das Qualitätsmanagement von ERGO-FIT verortet, ferner Service und Support, Schulungszentrum und Vertriebs­innendienst. Geschäftsführer Michael Resch lobt das von Flexibilität geprägte Zusammenspiel mit Verwaltung und Wirtschaftsförderung der Stadt: „Gerade bei Grundstückszukäufen oder anstehenden Bau- und Umbaumaßnahmen ist man immer unkompliziert auf unsere Fragstellungen eingegangen und hat Lösungen gefunden. Betont vertrauensgeprägte Vier-Augen-Gespräche mit der Stadtspitze runden dieses Bild ab.“

Paradebeispiel für gelungene Diversifikation

„ERGO-FIT ist ein sehr gutes Beispiel für viele Unternehmen in Pirmasens, deren Geschichte ganz eng verbunden war mit der Schuhindustrie und die es geschafft haben, die großen Herausforderungen des Strukturwandels auf dem Wege der Diversifikation zu ihrem Vorteil zu nutzen“, erklärt Dr. Bernhard Matheis, Oberbürgermeister der Stadt Pirmasens. „Die Stadt und ihre Einwohner profitieren nicht nur von den zahlreichen Perspektive schaffenden qualifizierten Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Die Innovationskraft und das Unternehmertum der nunmehr dritten Generation der Familie Resch sind der Garant für diese Entwicklung. ERGO-FIT unterstreicht zudem mit seinem Bekenntnis für die Region die große Bedeutung weicher Standortvorteile wie Work-Life-Balance mit Pfälzerwald-Ambiente, direkter Nähe zu Frankreich und stressfreier Verkehrssituation, günstigen Mieten und Baulandpreisen und vielem anderen mehr.“

Autor: ars publicandi, web: ergo-fit.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben