Sie sind hier
Home > Basketball > Das schönste Weihnachtsgeschenk

Das schönste Weihnachtsgeschenk

Basketball Royals Saarlouis bei SPORTregio.de

Levke Brodersen, Royals-Urgestein und seit Saisonbeginn verletzungsbedingt ohne eine einzige Minute Spielzeit macht sich selbst und allen Fans der inexio Royals Saarlouis das schönste Weihnachtsgeschenk: Levi feiert beim Spiel gegen Osnabrück am kommenden Freitag, 20 Uhr, Stadtgartenhalle, ihr Comeback.

Die Royals sind derzeit Schlusslicht

in der DBBL mit nur einem Sieg aus elf Begegnungen. In der Rückrunde werden wir andere Royals erleben als in der Hinrunde. Die Mannschaft hat sich zusammengerauft, die Stimmung ist hervorragend, das Team glaubt wieder an sich. Wir wollen allen zeigen, dass wir zurecht in der 1. Liga spielen und wir wollen auch in der kommenden Saison dazugehören. Auch personell haben die Royals bereits aufgerüstet.

Ob die neue Spielerin, die Amerikanerin Cherise Beynon, bereits am Freitag ins Geschehen eingreifen kann, hängt davon ab, ob die Spielberechtigung rechtzeitig vorliegt.

Cherise Beynon

ist eine 24-jährige US-Amerikanerin aus Las Vegas, die bis 2018 für ihr College in New Mexiko in der NCAA1 in der Starting Five spielte. Zuletzt war sie in Luxemburg bei Telstar Hesperange unter Vertrag, wo sie uns aufgefallen ist. So konnte Cherise kurzfristig für die Royals verpflichtet werden. Sie spielt auf der Guard-Position.

Wenn jetzt noch ein Sieg gegen Osnabrück herausspringt, wäre Weihnachten gerettet!

Wenn sie also Levi und die „neuen“ Royals live erleben möchten, dann kommen sie am Freitagabend in die Stadtgartenhalle nach Saarlouis.

Glück auf!

Autor: TV Saarlouis Royals Pressestelle, web: royals-saarlouis.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben