Sie sind hier
Home > Handball > Das Kinderhaus am Ebertpark unterstützt die Eulen Ludwigshafen

Das Kinderhaus am Ebertpark unterstützt die Eulen Ludwigshafen

Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler freute sich nach dem ersten Heimsieg mit den vielen Eulen vom Kinderhaus am Ebertpark. (Foto: Michael Sonnick)
Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler freute sich nach dem ersten Heimsieg mit 
den vielen Eulen vom Kinderhaus am Ebertpark. (Foto: Michael Sonnick)

Ludwigshafen. Das Kinderhaus am Ebertpark im Stadtteil Friesenheim hat auch einen Anteil am ersten Heimsieg der Eulen Ludwigshafen mit 30:24 Toren gegen den TSV GWD Minden.

Die Kinder bastelten ganz viele Eulen,

die auf den Sitzplätzen in der Ebert-Halle verteilt wurden und den Eulen Glück brachten. „Ein Mitarbeiter von uns war mit dem Eulen-Maskottchen bei den Kindern und diese haben uns dann ganz viele Eulen gebastelt, vielen Dank an alle Kinder“, sagte Lisa Heßler, die Geschäftsführerin von den Eulen Ludwigshafen.

Das Kinderhaus am Ebertpark liegt im Stadtteil Friesenheim an der Nordostseite des Ebertparks in der Erzberger Straße. Im Süden und Westen grenzt das Grundstück an den Ebertpark. Das Kinderhaus bietet derzeit 175 Kindern viel Platz zum Spielen, Toben und Lernen. Auf der gegenüber liegenden Straßenseite befindet sich ein Wohngebiet.

Träger der Einrichtung

ist die Stadt Ludwigshafen. Die Kindertagesstätte bestand aus zwei zweigeschossigen Gebäuden, ein östlicher Bauteil für sechs Gruppen aus den 1960er Jahren und ein Erweiterungsbau mit 4 Gruppen aus den 1990er Jahren. Beide Gebäude waren über das Erdgeschoss miteinander verbunden.

Durch den Abriss des östlichen Altbaus konnte Platz geschaffen werde für den von a|sh architekten geplanten Neubau. Dieser besteht aus zwei zweigeschossigen Baukörpern, die sich mit einem gläsernen Zwischenbau aneinander aufreihen. Es entstanden Räumlichkeiten für eine Gruppe als Krippe, fünf Kindergartengruppen und zwei Gruppen für die Hortnutzung.

Autor: Michael Sonnick,, web: die-eulen.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben