Sie sind hier
Home > Motorsport > Comeback von Marc Marquez in Portimao/Portugal

Comeback von Marc Marquez in Portimao/Portugal

Comeback von Marc Marquez in Portimao/Portugal. (Foto: moto-foto)
Comeback von Marc Marquez in Portimao/Portugal. (Foto: moto-foto)

Beim 3. Saisonrennen der MotoGP im Rahmen der diesjährigen Motorradweltmeisterschaft war das Comeback vom 8- fachen Weltmeister das große Thema. Der Star vom Honda Repsol Team trat im portugiesischen Portimao 9 Monate nach seine folgenschweren Sturz in Jerez und dem missglückten Comeback nur 5 Tage später zu seinem 207. Grand Prix in seiner Karriere an.

Und er tat dies so wie man es von einem Marc Marquez erwartet hat – mit Rang 3 nach dem ersten freien Training am Freitag Vormittag! Im 2. Freien Training am Freitag Nachmittag zeigte dann die Konkurrenz dem Ausnahmekönner dass sein Weg zu absoluten Spitze nicht ganz so schnell gehen wird wie von den Marquez Fans weltweit erhofft. Mit Francesco Bagnaia/Ducati, Fabio Quartararo/Yamaha, Joan Mir/Suzuki, Alex Rins /Suzuki und Jack Miller/Ducati waren gleich 5 Piloten schneller als der 28 – jährige Rückkehrer.

Sturzorgie am Samstag

Wie sehr dem weltgrößten Motorradhersteller sein Starfahrer Marquez gefehlt hat wurde bei den Trainingssitzungen am Samstag deutlich. Während seine Markenkollegen Nakagami, P.Espargaro und sein Bruder Alex allesamt mit ihren Hondas stürzten und sich teilweise verletzten blieb Marc Marquez als einziger der Hondafahrer im Sattel, musste sich aber über das Qualifikationstraining 1 zum abschließenden Qualifying 2 der schnellsten 12 Piloten qualifizieren. Dort ging es dann hoch her.

Die Ducatis von Bagnaia und Zarco hatten den größten Speed und übernahmen die Spitze, dahinter folgten Quartararo und Rins. Marquez, der im Gegensatz zur Konkurrenz nur einen Stint fuhr erreichte einen vielbeachteten 6. Platz. Doch nach den 15 Minuten Qualifying gab es bei Ducati enttäuschte Gesichter. Die schnellsten Zeiten von Bagnaia und Zarco wurden wegen zu schnellen Fahrens unter gelber Flagge gestrichen, Yamahafahrer Vinales bekam die gleiche Strafe wegen eines grenzwertigen Überschreitens des Tracklimits aufgebrummt. Die bereinigte Startaufstellung sah letztlich Fabio Quartararo auf der Pole Position, Rins und Zarco standen ebenfalls in Startreihe eins.

Sieg für Quartararo, gelungenes Comeback von Marc Marquez

21 Piloten nahmen die 25 Runden auf dem 4,592 Km langen Algarve International Circuit am Sonntag Mittag in Angriff, Ducatipilot Jorge Martin konnte verletzungsbedingt nicht teilnehmen. Johann Zarco und Alex Rins hießen die Führenden bis Runde 8, dann übernahm Fabio Quartararo das Zepter und eilte seinem 2. Saisonsieg unaufhaltsam entgegen.

Der bald 22- jährige Youngster zeigte sich sehr routiniert und selbstsicher und bot auf seiner Yamaha M1 eine fehlerfreie Leistung. Während sich Rückkehrer Marc Marquez im vorderen Mittelfeld aufhielt und mit Aleix Espargaro kämpfte mussten an der Spitze Miller, Rins, Oliveira und Zarco dem hohen Tempo Tribut zollen und ihre Siegchancen nach Stürzen begraben. Nach 41 Minuten und 46 Sekunden kam es dann zu einem geschichtsträchtigen Zieleinlauf.

Die 6 in der MotoGP engagierten Hersteller überquerten in der Reihenfolge Quartararo/Yamaha, Bagnaia/Ducati, Mir/ Suzuki, Morbidelli/Yamaha, Binder /KTM, Espargaro/Aprilia/ und Marquez/Honda innerhalb von 13 Sekunden den Zielstrich und zeigten damit wie eng und ausgeglichen in diesem Jahr um den WM Titel gekämpft wird.

Autor: Hartmut Reuschel, web: motogp.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben