Sie sind hier
Home > Motorsport > 2. Lauf zum proWINter Rallyecup 2019/2020

2. Lauf zum proWINter Rallyecup 2019/2020

Timo Schulz belegt den dritten Rang - sein Copilot Marco Breidt führt die Beifahrerwertung an. (Foto: Sascha Dörrenbächer)
Timo Schulz belegt den dritten Rang - sein Copilot Marco Breidt 
führt die Beifahrerwertung an. (Foto: Sascha Dörrenbächer)

Der zweite Lauf zum proWINter-Rallyecup 2019/2020 wurde im Rahmen der 23. ADAC Rallye Saar-Ost mit Start und Ziel in Schiffweiler ausgetragen. Rund 100 Teilnehmer verteilten sich auf das Bestzeitfeld sowie das Sollzeitchampionat, welches ihren ersten von drei Wertungsläufen austrug. Der Wettkampf um das Preisgeld von 10.000 Euro nimmt weiter an Fahrt auf…

Hanno Brocker verteidigt die Meisterschaftsführung knapp vor schnellen Junioren

Ruhiges Herbstwetter auf größtenteils trockenen Asphaltstraßen erwarteten die Teilnehmer beim zweiten Kräftemessen. Nach seinem Auftaktsieg bei der ADAC Saarland Rallye startete Hanno Brocker im Mitsubishi Lancer als einer der Top-Favoriten, an seiner Seite gab ihm seine wieder genesene Stammcopilotin Svenja Pees die Pacenotes vor. Ein vierter Gesamt- und Klassenrang hinter Rainer Noller, Damian Sawicki und Georg Berlandy genügte zur Verteidigung der Spitze – die beiden Youngster Jonas Ertz (BMW 328i) und Timo Schulz (Suzuki Swift Sport), als auch Routinier Uwe Gropp (Citroen DS3 R3T Max) folgen mit nur wenigen Zählern Rückstand. Max Schumann (Honda Civic), Max Reiter und Volker Sticher (beide Citroen C2 R2 Max) verbüßten bereits je einen Ausfall, liegen unter Berücksichtigung eines Streichergebnis aber noch top im Rennen, da nur fünf der sechs Wertungsläufe gewertet werden. Bei den Copiloten führt Marco Breidt vor Dennis Beck und Stefan Grundmann.

Bernd Lutz vor Klaus Raschig in der Retro-Wertung

Im Gegensatz zum Bestzeitfeld geht es in der Retro Wertung nicht um die am schnellsten gefahrene Zeit, sondern um die geringste Abweichung zur vorgegebenen Sollzeit. Somit haben auch die leistungsschwachen Fahrzeuge eine Chance ganz vorne zu landen. Nach dem ersten von drei Wertungsläufen – das Finale findet bereits bei der Rallye Südliche Weinstraße statt – führt der Schwarzwälder VW Golf 1 Pilot Bernd Lutz vor dem Pfälzer Klaus Raschig (BMW 1802ti) mit Copilotin Bettina Scheffczyk, die in der Beifahrerwertung vorne liegt. Im Gegensatz zur Bestzeitwertung hinken die Anmeldungen in der Retro-Wertung noch etwas hinterher, doch bis zum Anmeldeschluss am 31.12.2019 werden sich auch hier noch einige Fahrer zur Teilnahme entscheiden…

Fotogalerie (Fotos: Sascha Dörrenbächer)

Nächster Lauf proWIN-Rallyesprint – eingeschriebene Teilnehmer mit Startplatzgarantie

Im Rallyesport herrscht in der Vorweihnachtszeit und über den Jahreswechsel hinweg traditionell Winterpause – da ändert auch der neu ins leben gerufene proWINter-Rallyecup nichts daran. Erst Mitte Januar findet mit dem proWINter Rallyesprint (18.01.20) der dritte bzw. zweite Wertungslauf statt. Die Anzahl der Starter ist limitiert – alle eingeschriebenen Teilnehmer erhalten eine Startplatzgarantie – bis dahin eine schöne und besinnliche Zeit mit den besten Wünschen mit viel Gesundheit für das Jahr 2020.

Wertungsläufe zum proWINter-Rallyecup 2019/2020:

02.11.2019 ADAC Saarland Rallye (R70) www.saarland-rallye.de
23.11.2019 ADAC Rallye Saar-Ost (R35 incl. Retro) www.rallye-saar-ost.de
18.01.2020 proWIN-Rallyesprint (Sprint incl. Retro) www.prowin-rallyesprint.de
29.02.2020 Rallye Südliche Weinstraße (R35 incl. Retro) www.rallye-suedliche-weinstrasse.de
08.03.2020 Rallye Kempenich (R70) www.msc-kempenich.de
21.03.2020 ADAC Saarland Rallye (R70) www.saarland-rallye.de

Informationen zum proWINter-Rallyecup sind auf www.msc-schiffweiler.de und bei Facebook unter proWINter Rallyecup abrufbar. Die Ausschreibung sowie die Möglichkeit zur Nennung gibt es unter www.znts.de.

proWINter-Rallyecup2019: Sechs Wertungsläufe mit über 10.000 Euro Preisgeld

Der proWINter-Rallyecup startet in seiner Premierensaison mit sechs Wertungsläufen (3 x R70, 2 x R35 und ein Rallyesprint). Dank eines bewährten Punktesystems, welches die Platzierung innerhalb einer jeden Leistungsklasse und die Gesamtplatzierung berücksichtigt, haben nicht nur die leistungsstarken Fahrzeuge eine Chance auf die Meisterschaft. Bei der Retro-Wertung (3 Wertungsläufe) werden die Punkte von Platz 1 (25 Punkte) bis zum 10. Rang (5 Punkte) gestaffelt vergeben.

Neben dem namensgebenden Hauptsponsor proWIN Winter GmbH hat sich eine Vielzahl an Sponsoren gefunden, so dass Geld- und Sachpreise im Wert von mehr als 10.000 Euro ausgeschüttet werden.

Die Einschreibegebühr beträgt 35,- Euro (Bestzeit) und 25,- Euro (Retro) pro eingeschriebenemTeilnehmer, die Einschreibefrist endet am 31. Dezember 2019. Es erfolgt eine getrennte Wertung für Fahrer und Beifahrer. Die Juniorförderung genießt einen hohen Stellenwert: Die drei Bestplatzierten, der ab dem 01.01.1999 geborenen Fahrer- und Beifahrer/-innen, erhalten am Jahresende eine zusätzlich Preisgeldausschüttung. Ebenso gibt es eine extra Wertung für das beste Seniorenteam…

Autor: Sascha Dörrenbächer, web: msc-schiffweiler.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben