Sie sind hier
Home > Volleyball > Bliesen unterliegt im Geisterspiel dem Tabellenführer

Bliesen unterliegt im Geisterspiel dem Tabellenführer

Bliesen unterliegt im Geisterspiel dem Tabellenführer. (Foto: Josef Bonenberger)
Bliesen unterliegt im Geisterspiel dem Tabellenführer. (Foto: Josef Bonenberger)

Bliesen. Couragierte Leistung trotz personeller Probleme: Volleyball-Zweitligist TV Bliesen überraschte im Duell mit Tabellenführer Karlsruhe vor allem zu Beginn – und zog sich im Anbetracht einer angespannten personellen Lage gut aus der Affäre. Ganze fünf Spieler umfasst der Bliesener Kader auf der Position des Außenangriffs. Doch lediglich einer dieser fünf Spieler stand Cheftrainer im Duell mit dem Meisterschaftsfavoriten zur Verfügung.

Während Max Jungmann

vorerst nicht mehr zur Verfügung steht, musste Bliesen auch auf Maurice Van Landeghem und Aaron Neumann verzichten. Zudem war Philip Freere wegen Leistenproblemen nur als Libero im Einsatz – und somit waren Improvisation und Kreativität gefragt. Deshalb rückte neben Markus Espen der nominelle Diagonalspieler Steve Weber auf die Außenposition und Mittelblocker David Hancock startete auf Webers Position, wo er zwischenzeitlich auch zur Hochform auflief.

Angeführt von Zuspieler Philipp Sigmund

startete der TVB im Eiltempo und erzielte Wirkung über Aufschlag und Block-Feldabwehr. Was folgte, waren Unmut und entnervte Auszeiten der Gäste, die passend zum Geisterspiel und entgegen ihrer Ansprüche einen eher gruseligen Start hinlegten. Beflügelt von der improvisierten Aufstellung spielte der TVB frei auf und gewann überraschend klar den ersten Satz.

In den Folgesätzen stabilisierten sich aber die Performance der Badener, die vor allem über den eingewechselten Lukas Jaeger neuen Schwung in ihr Spiel brachten. Bliesen agierte weiter mutig und konnte auch umkämpfte und emotionale Ballwechsel für sich entscheiden. Der Truppe um den ehemaligen Erstligaspieler Jens Sandmeier gelang es dabei zwar selten Bliesens Hancock unter Kontrolle zu bringen, doch letztendlich spielte der Primus seine Klasse aus und untermauerte seinen Anspruch für Meisterschaft und die sportliche Qualifikation für die 1. Bundesliga.

Großen Jubel gab es auf Bliesener Seite

dann aber im vierten Satz, als der erst 16-jährige Fynn Krämer im Außenangriff eine tolle Leistung zeigte. Der Youngster, der bereits in Schwaig Bundesliga-Luft schnuppern durfte, stellte mutig sein Talent unter Beweis. Gleich mehrfach punktete er gegen den hohen Block der badischen Gäste – und konnte sich selbst das Grinsen nicht verkneifen.

Ob es in der kommenden Woche etwas zu lachen oder spielen gibt, ist aktuell noch nicht eindeutig klar. Angesetzt ist ein Auswärtswochenende in Delitzsch und Dresden, wobei ersterer Gegner durch behördliche Auflagen zuletzt ausser Betrieb gesetzt war. Das von Headcoach Disch ausgerufene Credo „von Woche zu Woche“ gilt also mehr denn je.

TV Bliesen vs. BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe

Ergebnis: 1:3 (25:17, 18:25, 20:25, 16:25)
MVP Gold: Lukas Jaeger (SSC Karlsruhe)
MVP Silber: David Hancock (TV Bliesen)

Autor: TV Bliesen, web: tvbliesen-volleyball.de

 

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben