Sie sind hier
Home > Volleyball > Bliesen empfängt den TV Feldkirchen – Kampfsieg gegen Ludwigsburg

Bliesen empfängt den TV Feldkirchen – Kampfsieg gegen Ludwigsburg

Jubel Ludwigsburg. (Foto: Josef Bonenberger)
Jubel Ludwigsburg. (Foto: Josef Bonenberger)

Bliesen. Nach dem hart erkämpften 3:1-Erfolg gegen den MTV Ludwigsburg brachte es Philipp Sigmund, Spielertrainer der Bliesener Volleyballer, auf den Punkt: „Wir haben nicht gut gespielt“, resümierte der 26-jährige die Partie, die sich vor einer randvollen Tribüne abspielte. „Aber es war eine couragierte Teamleistung!“, zeigte er sich dennoch nicht unzufrieden mit der Vorstellung seiner Truppe, die sich trotz ein paar Schwierigkeiten und getragenen vom Publikum zum Sieg biss. Und Bliesen wird direkt am kommenden Samstag wieder vor heimischem Publikum aufschlagen. Dann gastiert der TV Feldkirchen in St. Wendel, der zwar am Tabellenende steht, zuletzt aber drei Punkte aus zwei Spielen holte und einen Aufwärtstrend verzeichnen kann. „Da wollen wir es besser machen“, so der 26-jährige, der seit der Übernahme der Trainerverantwortung ungeschlagen an der Seitenlinie steht.

Kampfsieg vor toller Kulisse

Denn gegen den mutig und risikobereiten MTV aus Ludwigsburg sah Sigmund sein Team gleich zu Beginn im Hintertreffen. Starkes Aufschlagspiel ermöglichte den Gästen, die sichtlich die Atmosphäre im Sportzentrum zu genießen schienen, einen Start nach Maß. Erst als Diagonalspieler Steve Weber ebenso entschlossen und druckvoll an der Aufschlaglinie agierte, gewann Bliesen die Kontrolle über das Spielgeschehen und holte den Satz. Und auch im zweiten Durchgang überzeugte der TVB vor der tollen Kulisse über weite Strecken, profitierte von nun häufigeren Fehlern der emotional auftretenden Gäste, die in ihren Aktionen die Entscheidung suchten. Nach der zehnminütigen Pause kam Bliesen dann nicht direkt wieder in Tritt. „Da haben wir etwas schleifen lassen“, so Bliesens sportlicher Leiter Gerd Rauch. „Da waren wir in der Abwehr etwas unkonzentriert und insgesamt zu wenig aggressiv“, so Rauch, lobte aber gleichzeitig, dass „die Jungs den Tabellendritten dann doch recht sicher bezwungen haben“.

Meisterrennen und Aufstiegsfrage

Und für das sich nun anbahnende Rennen um die Meisterschaft zählt für den saarländischen Drittligisten jedes Spiel. Daher gilt die Konzentration – trotz anstehender Spitzenpartie in Blankenloch – nun der Vorbereitung auf das anstehende Heimspiel gegen die Gäste aus dem Rheinland. „Feldkirchen darf man natürlich nicht unterschätzen“, so Rauch, der ansonsten die Option eines möglichen Zweitligaaufstiegs auslotet.. „Wir könnten nicht erst Ende März darüber nachdenken und planen derzeit zweigleisig. Sollte es sportlich und wirtschaftlich möglich werden, würden wir das Projekt angehen“, erklärt er. Von einigen Sponsoren habe er dabei inzwischen positive Rückmeldungen, allerdings ist der Mehraufwand mit einer Summe in Höhe von 60.000 Euro beziffert. „Diese Summe zusätzlich zu stemmen ist ein Kraftakt. Stand heute wäre dieses Ziel nicht erreicht“, offenbart er. Doch die Wahrheit liegt derzeit vor allem noch auf dem Spielfeld. Und dort hat Bliesen zuletzt mehr als überzeugt – und möchte zu gerne auch am Samstag gegen den TV Feldkirchen jubeln.

TV Bliesen vs. TV Feldkirchen

Samstag, 1. Februar 2020
Spielbeginn: 20 Uhr
Einlass: 19 Uhr
Spielort: Sportzentrum St. Wendel

Autor: TV Bliesen, web: tvbliesen-volleyball.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben