Sie sind hier
Home > Motorsport > Auch in der Formel 1 werden immer mehr Daten gesammelt

Auch in der Formel 1 werden immer mehr Daten gesammelt

Der Kanadier Lance Stroll (Racing Point-Team/Startnummer 18) erzielte mit dem vierten Platz in Hockenheim sein bestes Saisonergebnis (Foto: Thorsten Horn)
Der Kanadier Lance Stroll (Racing Point-Team/Startnummer 18) 
erzielte mit dem vierten Platz in Hockenheim sein bestes 
Saisonergebnis (Foto: Thorsten Horn)

Bei einem Formel 1-Auto werden pro Runde über zwei Gigabyte Daten von hunderten von Sensoren am Auto per Telemetrie übertragen.

Am Wochenende entstehen Daten von drei Terabyte. Die Daten werden in die Boxen übertragen und von dort an die jeweiligen Hauptsitze der Teams weitergeleitet. In den Boxen sitzen die Renningenieure und werten die Daten aus.

Die Firma Acronis ist seit der Saison 2016 in der Formel 1 dabei und war zuerst Technologiepartner beim Toro Rosso-Team. Acronis sorgt dafür, dass die riesigen Datenmengen sicher übertragen und verarbeitet werden.

Die Kernkompetenz von Acronis ist der Schutz vor Datenverlust. Acronis ist ein weltweit führendes Unternehmen für Data Protection und Datenspeicherung und wurde 2003 gegründet. Acronis schützt Daten von über fünf Millionen Nutzern und 500.000 Unternehmen in über 150 Ländern.

Die meisten Daten entstehen aber nicht auf der Rennstrecke, sondern bei der Konstruktion der neuen Formel 1-Autos. Seit dem Vorjahr ist Acronis Technologiepartner beim Williams-Team sowie dem Racing-Point Team. In Hockenheim erzielte der Kanadier Lance Stroll (Racing Point) mit dem vierten Platz sein bestes Saisonergebnis.

Der FIA Formel 3-Europameister von 2016 lag sogar kurz in Führung, als er im Fahrerfeld zuerst auf Trockenreifen wechselte. Den ersten WM-Punkt für das Williams-Team in dieser Saison holte der Pole Robert Kubica als Zehnter.

Das Williams-Team feierte beim England-GP in Silverstone das 50-jährige Jubiläum von Teamgründer Frank Williams in der Formel 1. Die Firma Acronis engagiert sich auch in der Formel E, wo nach Angaben von Acronis PR-Mitarbeiter Andreas Rossbach noch mehr Daten entstehen als in der Formel 1. Weitere

Informationen über Acronis gibt es auf der Internetseite unter www.motorsport.tech sowie unter www.acronis.com.

Autor: Michael Sonnick, web: www.acronis.com

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben