Sie sind hier
Home > Handball > A-Jugend der SG Illtal-Dudweiler-Fischbach auf dem Weg in die Handball- Jugendbundesliga

A-Jugend der SG Illtal-Dudweiler-Fischbach auf dem Weg in die Handball- Jugendbundesliga

A-Jugend der SG Illtal-Dudweiler-Fischbach auf dem Weg in die Jugendbundesliga

Nach erfolgreicher Oberligasaison 2017/2018, in der das Team einen guten zweiten Tabellenplatz belegte, marschiert die A1, die unter der Flagge HF Illtal antritt, Richtung Jugendbundesliga.
Das Projekt zur A-Jugendbundesliga ging mit dem ersten Ausscheidungsturnier am 1. Mai in Schifferstadt an den Start. Die beiden Vereine HF Illtal und HSG Dudweiler/Fischbach setzen damit der erfolgreichen Kooperation im Jugendbereich die Krone auf und versuchen in die bundesweit höchste Jugendspielklasse aufzusteigen.

Eine Besonderheit des Projektes ist die Namensgebung, die formal nicht als Spielgemeinschaft laufen kann. Daher wird das Team unter dem Namen HF Illtal in der Jugendbundesliga auftreten. Neben dem Bundesligateam wird es auch eine zweite A-Jugend geben, um den Breitensport beider Vereine nicht zu vernachlässigen. Steffen Ecker, B-Lizenz-Inhaber und Erfolgscoach des HF Illtal-Oberligateams der Männer, wird zusammen mit Tim Kipper (C-Lizenz- Inhaber) die A-Jugend durch die Saison führen. Beide bereiten die Jungs seit einigen Wochen auf die große Herausforderung vor und sind guter  Dinge, die Herkulesaufgabe erfolgreich zu stemmen.

Einen ersten Erfolg konnte die Mannschaft schon in der Vorausscheidung am 01.05.2018 in Schifferstadt verbuchen. Dort traten fünf Vereine aus dem RPS-Verbund zur Vorqualifikation an. In temporeichen und spannenden Spielen war das junge Team dreimal erfolgreich. Mit der TSG Friesenheim (10:14) und dem SV64 Zweibrücken (12:9) wurden zwei erprobte JBLH-Mannschaften klar besiegt. Im dritten Spiel, gegen den aktuellen Meister der Oberliga RPS, der HSG Dudenhofen/Schifferstadt, konnte mit 9:17 ein weiterer Sieg eingefahren werden. Die Mannschaft musste sich lediglich im Spiel gegen den JBLH-Ligisten HF Budenheim mit 17:18 geschlagen geben.

Da in der Tabelle der direkte Vergleich zählt, ist die neuformierte Mannschaft der SG „nur“ Zweiter mit 6:2 Punkten und 60:46 Toren, Budenheim Tabellenerster mit 6:2 Punkten und 61:57 Toren und der SV64 Dritter mit 4:4 Punkten und 56:56 Toren.

Endscheidungsspiele Ende Mai

Am Wochenende vom 26. auf 27.05 treffen die Saarländer dann auf SF Budenheim und den SV64 Zweibrücken aus dem Bereich der RPS, sowie auf mJSG Melsungen/Körte/Guxhagen, HSG Wallau/Moenheim und die HSG Hanau aus der Hessen-Vorquali. Die beiden Tabellen-Ersten sind direkt zur JBLH qualifiziert. Der Spielort stand bis zum 06.05.2018 noch nicht fest.

Autor: Martin Schichtel

 

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar

nach oben