Sie sind hier
Home > Motorsport > 7. Lauf zur Motorradweltmeisterschaft

7. Lauf zur Motorradweltmeisterschaft

Sieger Marc Marquez baut seine WM - Führung aus. (Foto: moto-foto)
Sieger Marc Marquez baut seine WM - Führung aus. (Foto: moto-foto)

Der Circuit de Catalunya vor der Toren der Millionenmetropole Barcelona war Austragungsort des 7. Laufes zur diesjährigen Motorradweltmeisterschaft. Nach dem hochdramatischen Rennen vor 2 Wochen in Mugello hofften 90.000 Motorradfans auf den nicht ausverkauften Tribünen auf einen ähnlichen Krimi – wurden jedoch enttäuscht.

Jorge Lorenzo nimmt die Spannung aus dem Rennen

Ausgerechnet der Teamkollege von Titelverteidiger Marc Marquez, Jorge Lorenzo, sorgte bereits frühzeitig für die Vorentscheidung im Rennen zu Gunsten von Marquez.

In der zweiten von den angesetzten 24 Runden verpasste der an vierter Stelle liegende Lorenzo den Anbremspunkt zu Kurve 7 komplett. Er touchierte den am zweiter Stelle liegenden Ducati -Piloten Dovizioso so dass sowohl er selbst als auch Dovizioso zu Boden mussten und dabei Maverick Vinales und Valentino Rossi mit ins Verderben riss.

Während somit bereits nach weniger als 2 Runden vier Sieganwärter aus dem Rennen waren bekam Marquez als Führender von dem Tohuwabohu hinter ihm nichts mit und machte sich mit einem Vorsprung von 1,5 Sekunden auf und davon. Neuer zweiter hinter Marquez war Mugello- Sieger Petrucci vor Polesetter Fabio Quartararo und Alex Rins.

Der Kampf um Platz zwei und drei

entschädigte dann die Fans für die fehlende Spannung um Platz eins der mit Weltmeister Marc Marquez scheinbar schon früh feststand. Die Honda mit der Startnummer 93 drehte unbehelligt von der Konkurrenz eine schnelle Runde nach der anderen und hatte bald über 5 Sekunden Vorsprung vor den Verfolgern.

Die fochten hart um Platz zwei wobei sich insbesondere Ducati-Pilot Danilo Petrucci mit Alex Rins auf Suzuki keinen Meter schenkten und oftmals Rad an Rad um die 14 Kurven der 4627 Meter langen Strecke zirkelten.

Sieben Runden vor Schluss blies Rins auf der einen Kilometer langen Start und Zielgeraden zur Attacke gegen Petrucci, hatte aber bei über 300 KM/H einen heftigen Rutscher am Hinterrad und verlor mit dieser Aktion 4 Plätze.

Fast zeitgleich

setzte sich MotoGP-Rookie Quartararo vor Petrucci auf Platz 2 und bestätigte damit die einhellige Meinung vieler Experten die den jungen Franzosen als kommenden Champion sehen. Während Cal Crutchlow – wieder einmal – seine Honda im Kiesbett versenkte und somit punktelos blieb änderte sich auf den vorderen Plätzen nichts mehr.

Marquez gewinnt vor Quartararo und Petrucci. Pechvogel Rins überholte noch Jack Miller und Teamkollege Johan Mir. Er landete so noch Rang 4. Bemerkenswert bei diesem Grand Prix war die extrem hohe Ausfallquote der Fahrer.

Neben dem Massencrash der Rossi, Vinales, Dovizioso und Lorenzo aus dem Rennen riss fielen weitere sieben Piloten – fünf davon durch Sturz – aus. Damit erreichten alle im Ziel gewerteten Fahrer, insgesamt 13, WM – Punkte.

Die Gesamtwertung führt nun der vierfache Saisonsieger Marquez mit 37 Punkten Vorsprung auf Dovizioso und Rins an.

Autor: Hartmut Reuschel , web: motogp.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben