Sie sind hier
Home > Motorsport > 6. Runde der Superbike Wertmeisterschaft

6. Runde der Superbike Wertmeisterschaft

Michael van der Mark (Yamaha). (Foto: moto-foto)
Michael van der Mark (Yamaha). (Foto: moto-foto)

Beim 6. Rennwochenende der diesjährigen Superbike Wertmeisterschaft stellte Alvaro Bautista die alte Rangordnung wieder her.

Nachdem der ex- MotoGP Pilot die ersten 4 SBK-Runden dominierte und alle Läufe pro Wochenende für sich entscheiden konnte, musste er bei der letzten Veranstaltung im italienischen Imola erstmalig geschlagen geben und im Samstagrennen Titelverteidiger Jonathan Rea den Vortritt lassen.

In Lauf 1 ließ Bautista

auf den spanischen Grand Prix Strecke jedoch keinerlei Zweifel aufkommen wer Herr im Hause ist und dominierte von Beginn an das Rennen. Von Startplatz 2 aus ins Rennen gehend schnappte er sich bereits frühzeitig Polesetter Jonathan Rea und fuhr der gesamten Konkurrenz im Laufe der 20 Runden auf und davon.

Nach einer souveränen Fahrt auf seiner Ducati VR4 hatte Bautista im Ziel über 7 Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten, Michael van der Mark / Yamaha. Für Spannung im Rennen sorgte der Kampf zwischen dem amtierenden Weltmeister Jonathan Rea und Alex Lowes um den letzten Platz auf dem Podest.

Nach mehreren Führungswechseln ritt Rea in der letzten Kurve vor dem Ziel eine harte Attacke bei der Yamaha-Pilot Lowes zu Fall kam und Rea seine Kawasaki auf Rang 3 ins Ziel steuern konnte. Das Beste an dieser Aktion war dass Lowes unverletzt blieb. Den erhofften Aufwärtstrend bei BMW konnte nur Tom Sykes mit Platz 6 bestätigen.

Markus Reiterberger schrammte mit Platz 11 knapp an der angepeilten Top-Ten Platzierung vorbei. Den holte sich Sandro Cortese / Yamaha mit Platz 8. Am Abend um 20:00 Uhr veröffentlichte die Rennleitung dann eine Mitteilung in der Kawasaki Pilot Rea für den Sturz von Alex Lowes zur Verantwortung gezogen wurde – Rea wurde auf Platz 4 zurückversetzt- der dritte Platz ging somit an Marco Melandri – zudem wurde der Weltmeister für Rennen 2 am Sonntagnachmittag in die 2. Startreihe versetzt.

Das Sprintrennen am Sonntagmittag

wurde ein weiteres Mal eine sichere Beute vom WM – Leader Alvaro Bautista. Der Ducatipilot zog vom Start weg in Führung und sicherte sich nach 10 Runden in einen unspektakulären Rennen die maximale Punktzahl vor dem Yamaha-Duo Michael van der Mark und Marco Melandri. Der vierte Platz ging an Rea.

Ein Desaster gab es in

Rennen 2 für das Ducati Team. Seriensieger Bautista leistete sich zu Beginn von Runde 2 in Führung liegend einen seiner seltenen Fahrfehler. Er landete mit seiner Ducati im Kiesbett. Damit notierte der Spanier für 2019 seinen ersten Nuller in der Superbike- WM.

Aber auch Teamkollege Chaz Davies sah die Zielflagge nicht, in Runde 6 kollidierte er mit Marco Melandri. Beide Piloten kamen zu Fall und mussten das Rennen beenden. Da Rea nicht einen seiner gewohnt starken Auftritte hatte war es die blaue Yamaha vom Niederländer van der Mark die die Führung übernahm und die der WM – Dritte bis ins Ziel nicht mehr abgab.

Mit 3 Podestplätzen ( 2/2/1) war van der Mark der erfolgreichste Fahrer an diesem Superbike-Wochenende in Jerez. Auch für Sandro Cortese war Spanien eine Reise wert, mit Platz 6 in Rennen 2 holte der amtierende Supersportweltmeister seine bislang bestes Ergebnis bei den Superbikes.

Autor: Hartmut Reuschel, web: worldsbk.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben