Sie sind hier
Home > Motorsport > 6. Lauf zur Motorradweltmeisterschaft in Mugello / Italien

6. Lauf zur Motorradweltmeisterschaft in Mugello / Italien

Danilo Petrucci gewinnt seinen ersten Grand Prix. (Foto: moto-foto)
Danilo Petrucci gewinnt seinen ersten Grand Prix. (Foto: moto-foto)

Zum 28. Mal in Folge starteten am Wochenende die weltbesten Motorradpiloten zum Großen Preis von Italien auf der Berg und Tal Bahn von Mugello in der Toskana. In den Anfangsjahren der Motorrad – WM ab 1949 fand das Rennen noch als Großer Preis der Nationen auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Monza statt.

Doch eine Anzahl tödlicher Unfälle, darunter NSU-Fahrer Rupert Hollaus 1954 oder Weltmeister Jarno Saarinen 1973, ließen die Organisatoren nach Alternativen Ausschau halten. So bekam Mugello neben der Strecke in Misano und dem Kurs in Imola den Zuschlag für den Großen Preis von Italien der seit 1990 ausgetragen wird.

Die Trainingssitzungen am Freitag

auf der 5,245 KM Strecke inmitten der Toskana sorgten allerorts für ungläubiges Kopfschütteln und Augenreiben. Bis auf Platz 6 musste man am Freitagnachmittag nach dem 2. freien Training schauen um einen der großen Stars auf der Zeitenliste zu finden. Es war Weltmeister Marc Marquez. Dovizioso auf Rang 11, Rossi auf Platz 18 und Lorenzo auf 20. Das Establishment der MotoGP musste Federn lassen.

Ganz oben auf den Zeitenmonitoren standen mit Francesco Bagnaia(Ducati) und Fabio Quartararo(Yamaha ) zwei MotoGP Neulinge, dahinter folgten Danilo Petrucci auf einer weiteren Ducati vor KTM-Pilot Pol Espargaro. Mit Maverick Vinales auf Platz 5 fand sich der erste Pilot der überhaut schon einmal ein MotoGP- Rennen gewinnen konnte – erst dahinter reihten sich dann die arrivierten Grand Prix Sieger und Weltmeister ein.

Beim Qualifying am Samstag

sorgte dann zunächst das Ducati-Duo für Furore. Andrea Dovizioso stellte mit 356,7 Stundenkilometer einen neuen Topspeedrekord für MotoGP – Motorräder auf, Teamkollege Petrucci trug sich mit einem neuen Rundenrekord für die MotoGP in Mugello von 1.46,056 Min. in die Geschichtsbücher ein.

Doch die jungen Wilden gaben sich deshalb noch lange nicht geschlagen und als die Zeitenjagd für die Startaufstellung vorüber war standen mit Fabio Quartararo (2.), Danilo Petrucci (3.), Franco Morbidelli (4.), Francesco Bagnaia (8.) und Takaaki Nakagami (10.) gleich 5 Piloten unter den Top Ten die bisher weder ein MotoGP- Rennen noch einen Titel in der Königsklasse gewinnen konnten.

Schwer geschlagen dagegen die Stars der Szene, Dovizioso auf Platz 8, Lorenzo auf 17 und Superstar Rossi auf 18 (!). Nur einer der großen Namen tanzte (wieder einmal ) aus der Reihe – Weltmeister Marc Marquez stellte seine Honda auf die Pole Position und ging damit am Sonntag vom besten Startplatz aus ins Rennen.

Danilo Petrucci gewinnt seinen ersten Grand Prix

Von Beginn an entwickelte sich ein hochdramatisches Rennen das in Petrucci, Marquez, Dovizioso, Miller und Rins seine Hauptdarsteller hatte. Rundenlang kämpften die Fünf Rad an Rad, Überholmanöver gab es beinahe in jeder Kurve.

Als Publikumsliebling Valentino Rossi auf Position 13 liegend stürzte , dabei glücklicherweise unverletzt blieb, schwenkten die zigtausend Tifosi auf den Tribünen auf Ducati um und verwandelten die Strecke in einen Hexenkessel.

Sprechchöre und rote Rauchbomben begleiteten die beiden Ducatipiloten Petrucci und Dovizioso beim Kampf gegen den Hondapilot Marquez und Suzukifahrer Alex Rins. In der vorletzten Runde ging Petrucci dann volles Risiko, kämpfte sich in einem millimetergenauen Überholmanöver von Position 3 auf 1 und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Mit 0,043 Seunden Rückstand kam Weltmeister Marquez auf Platz 2, den letzten Platz auf dem Podium holte sich die zweite Ducati mit Andrea Dovizioso weitere 0,338 Sekunden zurück.

Auf dem Podium waren alle glücklich, Petrucci über seinen ersten MotoGP – Sieg, Marquez der die Gesamtwertung weiterhin anführt und Dovizioso der weitere Punkte für die WM holte. Fast schon traditionell stürmten tausende von Fans die der Strecke und verwandelten die Siegrehrung in eine italienische Party.

Autor: Hartmut Reuschel, web: motogp.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben