Sie sind hier
Home > Motorsport > 4. Rennwochenende der Superbike – Weltmeisterschaft in Assen / Niederlande

4. Rennwochenende der Superbike – Weltmeisterschaft in Assen / Niederlande

Markus Reiterberger konnte zwei 6. Plätze erreichen. (Foto: moto-foto)
Markus Reiterberger konnte zwei 6. Plätze erreichen. (Foto: moto-foto)

Das 4. Rennwochenende der diesjährigen Superbike Weltmeisterschaft litt unter sehr schlechten Witterungsbedingungen. Anstelle der üblichen drei Rennen der Superbiker konnten nur zwei ausgetragen werden. Doch auch hier dominierte wieder einmal Alvaro Bautista.

Bautista lässt sich auch vom schlechten Wetter nicht stoppen

Die Wetterprognosen für Samstag waren für Assen alles andere als gut. Ein Wintereinbruch mit Temperaturen nur knapp über null Grad, dazu Niederschläge und starker Wind ließen für Samstag nichts Gutes erwarten. Tatsächlich musste Lauf eins am Samstagmittag auf Sonntag verschoben werden. Schnee und Graupelschauer machten die Durchführung eines Rennens mit Maschinen mit einer Motorleistung von über 220 PS unmöglich.

Somit kehrten die Veranstalter notgedrungen zum alten Superbikeformat zurück. Am Sonntagvormittag wurde Lauf 1 und am Sonntagnachmittag Lauf 2 ausgetragen und das ursprüngliche Sprintrennen für Sonntagmittag abgesagt.

Polesetter Alvaro Bautista ließ es auf Grund der kalten Temperaturen und der nicht optimalen Haftung der Slickreifen etwas langsamer angehen als sonst. Trotzdem konnte er vor dem erstaunlich starken Markus Reiterberger auf Platz 2 und Titelverteidiger Jonathan Rea auf Platz 3 einen kleinen Vorsprung herausfahren den er professionell verwaltete und nach 18 Runden als erster über den Ziellinie fahren. Während Reiterberger einen starken sechsten Platz herausfahren konnte wurde Kawasaki-Pilot Rea zweiter vor dem Lokalmatator Michael van der Mark.

Weltmeister Rea führt in Lauf 2

Diese Bild hatte es in diesem Jahr in der SBK noch nicht gegeben – Alvaro Bautista hinter Jonathan Rea auf Rang 2. Der Titelverteidiger hatte einen Raketenstart zu Lauf zwei und übernahm noch vor der ersten Kurve die Führung, dahinter sortierten sich Bautista, van der Mark, Haslam und Lowes ein.

Es dauerte bis zur 6. Runde bis Seriensieger Bautista seine Ducati VR4 an Rea vorbeipressen und die Führung übernehmen konnte. Danach setzte sich der Spanier sofort um einige Sekunden ab um wie in Lauf 1 nach 18 Runden die Ziellinie als Sieger zu überqueren.

Hinter der roten Ducati gab es einen beinharten Kampf um Platz 2 zwischen der Yamaha von van der Mark und der Kawasaki von Rea. Letztlich konnte der holländische Lokalheld seine blaue Yamaha YZF R1 mit 0,18 Sekunden Vorsprung vor Rea ins Ziel bringen und einen viel umjubelten zweiten Platz mit den holländischen Fans feiern.

Markus Reiterberger wiederholte seinen guten 6. Platz aus Lauf 1 und blieb damit zum ersten Mal in beiden rennen vor seinem hoch eingeschätzten BMW Teamkollegen Tom Sykes. Sandro Cortese, der bislang so gut in der SBK zurechtgekommen ist hatte in Asen ein sehr schwieriges Wochenende und musste sich mit den Plätzen 13 und 11 zufriedengeben.

Autor: Hartmut Reuschel, web: worldsbk.com

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

    Schreibe einen Kommentar

    nach oben