Sie sind hier
Home > Motorsport > 4. Rennwochenende der Superbike Weltmeisterschaft in Aragon/Spanien

4. Rennwochenende der Superbike Weltmeisterschaft in Aragon/Spanien

Chaz Davies fuhr in Aragon 2 mal auf das Podest
Chaz Davies fuhr in Aragon 2 mal auf das Podest. (Foto: moto-foto)

3 abwechslungsreiche Rennen der Superbiker im Motorland Aragon

Im Motorland Aragon nahe Alcaniz/Spanien fand das 4. Rennwochenende der diesjährigen Superbike-Weltmeisterschaft statt. Mit Spannung wurde im Vorfeld erwartet wie sich die beiden WM – Führenden, Jonathan Rea und Scott Redding, schlagen würden.

Der einzige deutsche Vertreter in der SBK, Sandro Cortese, wird bis auf weiteres fehlen – die Sturzverletzungen aus dem letzten Rennen in Portimao/Portugal machen einen Start für ihn derzeit unmöglich.

Chaz Davies war der Mann in Rennen 1

Bei vielen Rennen auf zwei oder vier Rädern bekommt der Sieger oftmals den Zusatz Mann des Rennens. Nach Rennen eins am Samstag Mittag war das jedoch diesmal anders. Nicht das man dem Sieger des Rennens, Scott Redding, den nötigen Respekt entgegenbringen wollte, aber die Fahrt von Chaz Davies von Startplatz 9 auf Rang 2 und sein Kampf gegen Weltmeister Rea war Motorsport auf höchstem Niveau.

Zunächst einmal stockte der SBK – Gemeinde der Atem als der auf Position zwei liegende Alex Lowes in Runde 5 einen Highsider produzierte, vom Motorrad katapultiert wurde und Mann und Maschine mitten auf der Strecke zum liegen kamen.

Glücklicherweise konnte der nachfolgende Pulk reagieren und der britische Kawasaki Pilot blieb unverletzt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Mister Aragon Chaz Davies, der schon 7 WM Läufe auf dieser Strecke gewinnen konnte, schon 5 Konkurrenten überholt und lag auf Platz 3.

Teamkollege Scott Redding konnte derweil mit seiner Ducati VR4 die Führung – übernommen in Runde 7 – gegenüber Jonathan Rea souverän verteidigen. Zum Ducati Doppelsieg legte Davies nochmal bei seinen Rundenzeiten zu und konnte Rea 4 Runden vor Schluss auf Platz 3 verweisen. Der Weltmeister konnte nichts entgegensetzten – seine Reifen waren komplett am Ende.

Rea dreht im Sprintrennen das Ergebnis

Der 10 Runden-Sprint am Sonntagvormittag wurde eine sichere Beute für Kawasaki und Jonathan Rea. Vom Start weg fuhr der Multiweltmeister an die Spitze, gefolgt von Baz, Redding und van der Mark.

Exakt zu Rennmitte ging die Ducati Panigale V4R von Redding an der Yamaha YZ-R1 von Baz vorbei um Platz 2 zu übernehmen. Sofort ging Yamaha Teamkollege van der Mark ebenfalls an Baz vorbei, gefolgt von Alex Lowes. Während die drei Führenden, Rea – Redding – van der Mark, ihre Positionen absicherten und weder Zeit gutmachen konnten noch an die Verfolger verloren kämpften Lowes, Bautista, Davies und Razgatlioglu Rad an Rad um die Platzierungen.

Nach 10 Runden konnte Alvaro Bautista diese Kampfgruppe für sich entscheiden und holte sich mit Platz 4 das beste Ergebnis für Honda seit dem Wiedereinstieg des Motorradgiganten in die Superbike Weltmeisterschaft.

Bautista bringt Honda aufs Podest

Den Abschluß des ersten der beiden Superbike Rennwochenenden in Aragon bildete Rennen 2 am Sonntagnachmittag. Dabei lag der Fokus auf den üblichen Verdächtigen – also in erster Linie Weltmeister Jonathan Rea, sein schärfster Widersacher Scott Redding und dessen Teamkollege Mr. Aragon Chaz Davies.

Wer sich zu diesen drei Favoriten dazugesellen würde war vor dem Start nicht klar – dass es Hondapilot Alvaro Bautista sein würde war dann doch überraschend. Doch der Mann mit der Startnummer 19 zeigte zum ersten mal was in der neuen Honda CBR1000RR -R steckt.

Bereits nach dem Start übernahm der Seriensieger aus dem Vorjahr Platz 4, kämpfte sich in Runde 4 an der Yamaha von Michael van der Mark vorbei und hielt Kontakt zum Spitzenduo Rea – Davies. Während der WM – Zweite Scott Redding nicht die Performance vom Vortag hatte um in den Spitzenkampf eingreifen zu können zeigten Rea, Davies und Bautista einen spannenden Kampf um den Sieg.

Ab Runde 11 konnte die Honda die Geschwindigkeit an der Spitze nicht mehr ganz mitgehen so dass Bautista seinen Platz absicherte und nach 18 Runden souverän ins Ziel brachte. Für den weltgrößten Motorradhersteller war dies der erste Podestplatz in der SBK seit Oktober 2016!

An der Spitze ging es weiterhin eng zu und die Ducati von Chaz Davies konnte in Runde 15 für wenige Meter einmal Führungsluft schnuppern doch letztlich setzte sich der amtierende Weltmeister mit seiner Kawasaki durch und sicherte sich seinen 95. Sieg in einem Superbike WM–Lauf.

Autor: Hartmut Reuschel, web: https://www.worldsbk.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben