Eure Majestät, Tylor Bowers, jagt in der Westfalenhalle die Rekorde

Tylor Bowers, (Foto: ADAC Motorsport) Tylor Bowers (monster-energy-kawasaki-elf-team-pfeil) ist nach einem furiosen Finaltag beim 36. ADAC Supercross Dortmund der alte und neue „König von Dortmund“. Zum ersten Mal seit 15 Jahren konnte ein Pilot in Dortmund seinen Titel verteidigen. Dieses Kunststück gelang zuletzt seinem Landsmann Casey Johnson in den Jahren 2002

Die Eulen Ludwigshafen bestreiten am Mittwoch 16. Januar ein Benefizspiel beim TV Hochdorf

Eulenzugang David Spiler, (Foto: Michael Sonnick) Die Handballer der Eulen Ludwigshafen bestreiten am Mittwoch, den 16. Januar 2019, ein Benefizspiel beim Oberliga-Spitzenreiter TV Hochdorf. Es findet um 19.30 Uhr im TVH-Sportzentrum in Hochdorf statt und erfolgt auf die Initiative von den Freunden des Lions Club in Ludwigshafen. Der Eintritt kostet 10,- Euro und

Josef Sattler und Uwe Neubert feiern IDM-Meistertitel und freuen sich auf die Seitenwagen-WM

Rolf Steinhausen, Markus Reiterberger, Josef Sattler (Foto: Hermann Rüger) Bei der IDM-Meisterfeier für die Seitenwagen-Champions Josef Sattler und Beifahrer Uwe Neubert kamen fast 200 Gäste in die Bushalle der Firma Speckmaier-Reisen nach Zeilarn-Babing. Auch der Bürgermeister von Zeilarn Werner Lechl ehrte die Seitenwagen-Meister, der Motorsportclub Zeilarn half bei der Feier mit. Superbike-Europameister Markus

27. Volksbanken-Masters – jetzt 39 Turniere gespielt

Saarländischer Fussballverband bei SPORTregio.de

An diesem Sonntag endeten sieben weitere Turniere in der Qualifikation zum 27. Volksbanken-Masters. Damit sind 39 Turniere gespielt. Beim Turnier der AG Saarbrücker Vereine ( 37 WP ) setzte sich der FC Rastpfuhl im Endspiel gegen den FV Bischmisheim ungefährdet mit 6 : 0 durch. Platz 3 belegte der SC Halberg Brebach

Auf Messers Schneide – Stadtgartenhalle kochte

TV Saarlouis Royals bei SPORTregio.de

In einem recht zerfahrenen, aber bis in die Schlusssekunde hochspannenden Basketballspiel besiegen die Saarlouis Royals überraschend den TSV Wasserburg mit 63:62. In den letzten drei Spielminuten hielt es keinen Zuschauer mehr auf seinem Sitz. Die Stadtgartenhalle kochte und diesmal hatten die unermüdlich kämpfenden Saarlouiserinnen auch Fortuna an ihrer Seite. Das Spiel begann