2. Internationaler Ostercup der Rhythmischen Sportgymnastik wieder ein voller Erfolg

Im Trainingslager tauschten sich die Gymnastinnen 
aus der Ukraine, Bulgarien und Rehlingen aus.

Dank Spitzengymnastinnen, vielfältigen Choreografien und zahlreichen Helfern verwandelte der TV Rehlingen am 24. März ab 10.30 Uhr die Kreissporthalle in Dillingen zum zweiten Mal in einen tollen Schauplatz für seinen Internationalen Ostercup. Über 100 Teilnehmerinnen aus Deutschland, Luxemburg, der Schweiz, der Ukraine und Bulgarien lieferten sich einen schönen und spannenden Wettkampf. Die Gymnastinnen des Ausrichters selbst konnte dabei mit insgesamt vier Medaillen glänzen.

Das Turnier eröffneten die Kleinsten mit einer Übung ohne Handgerät. In der Kinderleistungsklasse 7 (Jg. 2011 und jünger) sicherte sich Lena Felk mit einer ausdrucksstarken Darbietung auf die Musik „Boogie Woogie“ die Silbermedaille. Norell Both und Sophia Kimmel folgten auf den Plätzen 5 und 6.
In der Kinderleistungsklasse 8 (Jg.2010) erzielten Marta Jacak, Lana Gottmann, Valentina Schober und Karin Fisch mit den Plätzen 7 ,8, 11 und 12 die besten Plätze. Alissa Klet, Diana Schreiber und Annemarie Lau belegten die Plätze 14, 16 und 17.
Auch in der Kinderleistungsklasse 9 (Jg. 2009) war der TV Rehlingen mit Estelle Semenic und Zoe Becker vertreten, die es auf die Plätze 12 und 13 schafften.
Um die Mittagszeit ging es dann mit dem Zweikampf der Schülerinnen weiter, die eine Übung ohne Handgerät und eine Übung mit frei wählbarem Handgerät zeigten.
In der Schülerwettkampfklasse (Jg. 2008-2006) konnte sich Sophia Klet als eine der Jüngsten mit zwei sehr sauberen Darbietungen durchsetzen und sich über Bronze freuen. Ihre Teamkolleginnen Diana Markel, Viktoria Deutsch und Eliza Wesolowska belegten die Plätze 7, 8 und 11.
Auch in der Juniorenwettkampfklasse (Jg. 2005-2003) freute sich der Gastgeber über eine weitere Medaille. Michelle Auer zeigte zwei souveräne Darbietungen mit Ball und Keulen und sicherte sich Silber. Dahinter folgte Valeria Klet mit Platz 4. Maike Jager, Jessica Sofin und Emilie Mathis konnten ihre Leistung aus dem Training leider noch nicht bestätigen und mussten sich nach kleineren Patzern mit den Plätzen 7, 8 und 9 zufrieden geben.
In der Meisterklasse dominierte Dina AliShik und sicherte sich mit großem Vorsprung und den Tageshöchstnoten die Goldmedaille.
In der freien Wettkampfklasse (Jg. 2002+) starteten Anna Spanier und Monika Stefan. Anna Spanier schaffte den erfolgreichen Sprung in die höhere Altersklasse und zeigte zwei fehlerfreie Übungen mit Ball und Keulen. Am Ende fehlten nur 3-Zehntel zum 3. Platz. Monika Stefan zeigte trotz Abiturvorbereitung zwei schöne Darbietungen mit Ball und Band und erreichte Platz 6.

Der Wettkampf insgesamt war ein voller Erfolg und für alle Gymnastinnen eine gute Möglichkeit, ihr Wettkampfprogramm vor den demnächst anstehenden Qualifikationswettkämpfen nochmal zu testen. Doch der TV Rehlingen zeigte sich nicht nur als Gastgeber des Turniers, sondern mit Hilfe der Eltern auch für die bulgarischen und ukrainischen Athletinnen. In den Tagen vor und nach der Veranstaltung konnten sich die Mädchen so in einem Trainingslager austauschen und Freundschaften schließen. Und vielleicht ergibt sich schon bald die Möglichkeit auf ein Wiedersehen …

Autor: Anna Spanier

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de

Schreibe einen Kommentar