Sie sind hier
Home > Motorsport > 16. Lauf zur Motorrad – WM 2019 in Thailand

16. Lauf zur Motorrad – WM 2019 in Thailand

16. Lauf zur Motorrad – Marquez holt seinen 8. WM-Titel in Thailand. (Foto: HRC Honda)
16. Lauf zur Motorrad – Marquez holt seinen 8. WM-Titel in Thailand. 
(Foto: HRC Honda)

Marquez holt seinen 8. WM – Titel!

Als Marc Marquez in der Auslaufrunde des Grand Prix in die vorletzte Runde einbog war von seinem Fanclub schon alles vorbereitet.

Der Billiardtisch mitsamt Queue ( Kö ) stand ihm zu Ehren am Streckenrand bereit. Die schwarze Kugel mit der Nummer 8 lag günstig zum Loch und der alte und neue Weltmeister brauchte nur einen gezielten Stoß um die Kugel zu versenken.

WM-Titel Nummer 8 wurde damit auch symbolisch eingefahren.

Doch trotz aller Freude im Honda-Lager und bei allen Marquez Fans waren in Thailand auch weniger erfreute Gesichter auszumachen. Die stellten sich wohl die Frage wie hoch der Stellenwert einer Weltmeisterschaft einzuordnen ist. Wenn der Spanier nun schon seine 4. WM–Krone in Folge bereits vier Rennen vor Schluss der WM sicherstellen kann und dabei über 100 Punkte Vorsprung im Gesamtklassement auf den Zweiten aufzuweisen hat.

Sturz von angehenden Weltmeister im Training

Dabei hätte die WM – Feier beinahe verschoben werden müssen. Im zweiten freien Training hatte Marquez einen üblen Sturz zu verkraften der ihm einen Check im Krankenhaus und unzählige Prellungen einbrachte.

Doch wie schon so oft in seiner Karriere verletzte sich Marquez glücklicherweise beim Sturz nicht ernsthaft und hielt im Abschlusstraining den Schmerzen Stand. Lohn dafür war ein Platz in der ersten Startreihe neben dem Yamaha-Duo Quartararo und Vinales und noch vor seinem einzigen verbliebenen WM-Gegner Andrea Dovizioso auf Startplatz 7.

Marquez ist nicht zu schlagen

Als am Sonntagmittag das 22 Mann starke Starterfeld zu der Hatz über die 26 Rundendistanz losbrauste war die meist gestellte Frage ob Marquez durchhalten würde oder er seinem Trainingssturz Tribut zollen müsse. Schnell setzte sich Polesetter Fabio Quartararo an die Spitze, bereits an seinem Hinterrad Marc Marquez und Maverick Vinales.

Während Dovizioso auf der Ducati bis auf Rang vier vorstoßen konnte, dort aber bis zum Zielflagge hängen blieb, setzen sich an der Spitze Quartararo und Marquez vom Feld ab, auf einem sicheren 3. Platz nistete sich Maverick Vinales ein.

Mehrere Überholmanöver des spanischen Multiweltmeisters konnte der junge Yamaha-Pilot gekonnt abwehren. Als die beiden Führenden in die letzte Runde gingen war dann – wieder einmal – alles zum großen Showdown angerichtet.

Alles wartete auf einen finalen Angriff von Marquez der auf der langen Geraden vor Kurve 4 seine Honda RC213V an der Yamaha M1 tatsächlich vorbeidrängte.

Doch in der allerletzten Kurve kam der Konnte von Rookie Quartarao – innen zirkelte er millimetergenau an Marquez vorbei, verpasste dabei jedoch um wenige Meter seinen Bremspunkt. Ehe er seine Yamaha nach der Kurve wieder aufrichten konnte quetschte sich Marquez innen wieder vorbei zum Grand Prix Sieg und seinem insgesamt 8. WM-Titel.

Wieder einmal blieb der Konkurrenz nur das anerkennende Kopfschütteln über den Siegeshunger und den scheinbar unstillbaren Ehrgeiz vom spanischen MotoGP – Star während der langsam in Richtung Billardtisch rollte.

Autor: Hartmut Reuschel, web: motogp.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben