Sie sind hier
Home > Motorsport > 13. Lauf zur Motorradweltmeisterschaft in Rimini / Italien

13. Lauf zur Motorradweltmeisterschaft in Rimini / Italien

Guter zweiter Platz für Fabio Quartararo auf Yamaha. (Foto: moto-foto)
Guter zweiter Platz für Fabio Quartararo auf Yamaha. (Foto: moto-foto)

Marc Marquez außer sich vor Freude

Marc Marquez war nach den Zieldurchfahrt auf dem World Circuit Marco Simoncelli an der italienischen Riviera nahe Rimini völlig außer sich. In völliger Extase schrie der amtierende Weltmeister seine Freude heraus, ballte die Fäuste und umarmte anschließend all seine Teammitglieder.

Damit machte er mehr als deutlich dass ihn die letzten Niederlagen in England und Österreich wesentlich mehr schmerzten als zunächst vermutet. Doch bis es soweit war stand für Marquez und seine Fahrerkollegen zunächst am Samstagmittag das Qualifikationstraining an.

In der Qualiy

zeigten die Yamaha-Piloten dass die Strecke ihrer M1 sehr entgegen kommt. Mit Vinales auf der Pole, Quartararo auf Startplatz 4, Morbidelli auf 4 und Rossi auf 7 waren gleich 4 Fahrer mit Motorrädern in den Top-Ten die im Tanklogo die berühmten 3 gekreuzten Stimmgabeln zeigen.

Dazu als Überraschung ein starker Pol Espargao mit der KTM auf Startplatz 2. Die beiden Protagonisten der diesjährigen WM, Marc Marquez und Andrea Dovizioso fanden sich ungewohnt weit hinten auf den Startplätzen 5 und 6. Beim Weltmeister lag die Erklärung jedoch darin dass er auf seiner schnellen Quali-Runde ( wieder einmal ) ein Duell mit Valentino Rossi hatte bei dem Altmeister Rossi seinem jungen Thronfolger Marquez die Runde durch ein fragwürdiges Ausbremsmanöver verpatzte und die Stimmung zwischen den beiden Superstars dadurch nicht unbedingt verbesserte.

Das Rennen über 27 Runden

auf der 4,226 KM langen Strecke mit 6 Links und 10 Rechtskurven war dann geprägt vom Zweikampf zwischen Marc Marquez und Fabio Quartararo. Während sich Polesetter Maverick Vinales ab Runde 4 auf Rang 3 einnistete und diesen Platz bis zur Zieldurchfahrt behalten konnte kämpften hinter ihm Morbidelli, Rossi, Rins, Espargaro und Dovizioso um die Plätze.

Vorn duellierten sich die Yamaha von Quartararo und die Honda von Marquez um die Spitze. 24 Runden kann die M1 vom Sepang Racingteam vor der Repsol Honda die Führung vor knapp 100.000 Zuschauern halten, dann schlägt Weltmeister Marquez kurz und entschlossen zu und bringt die Führung mit einem sauberen Überholmanöver unter seine Kontrolle.

Eine Runde später kann der 26-jährige Spanier seinen 7. Saisonerfolg bejubeln und seinen Vorsprung im WM Gesamtklassement auf Andrea Dovizioso auf 93 Punkte ausbauen. KTM – Pilot Espargaro kommt auf einen feinen 7. Platz während sich das Ducati Team eine schallende Ohrfeige einfängt.

Platz 6 für Dovizioso, Rang 9 für Jack Miller und 10 für Petrucci ist für die Truppe aus Bologna weit von dem entfernt was sich zu Saisonbeginn selbst vorgenommen haben – dort wurde der Kampf um den WM–Titel für diese Saison ausgerufen !

Autor: Hartmut Reuschel, web: motogp.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien
Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
nach oben