Sie sind hier
Home > Motorsport > 10. Lauf Motorrad – WM 2019 in Brünn / Tschechien

10. Lauf Motorrad – WM 2019 in Brünn / Tschechien

Marquez baut seinen Vorsprung in der WM aus. (Foto: moto-foto)
Marquez baut seinen Vorsprung in der WM aus. (Foto: moto-foto)

Marquez baut seinen Vorsprung in der WM aus

Beim ersten Rennen nach der Sommerpause bleibt in der MotoGP alles beim alten. Marc Marquez dominiert die WM und seine Gegner kämpfen bestenfalls um die Plätze 2 und 3 auf dem Podest.

Starke KTM im Training

Dabei zeigten die Trainings und insbesondere das Qualifying am Samstagmittag, dass das Feld der MotoGP- Fahrer nach der Sommerpause noch enger zusammengerückt ist. Herausragend dabei vor allem die Leistung der KTM- Mannschaft mit ihren Piloten Johan Zarco und Pol Espargaro.

Während der Spanier auf den orangeroten Rennmaschinen aus Mattinghofen schon das eine oder andere Male überraschen konnte war es diesmal der zweifache ex- Moto2 Weltmeister Johann Zarco der sich in Szene setzen konnte. Bei wechselnden Witterungsbedingungen zeigte Zarco im Qualifikationstraining seine bisher stärkste Leistung auf der KTM und fuhr mit Platz 3 in die erste Startreihe.

Zwei Plätze dahinter machte Teamkollege Espargaro mit Startplatz 5 die bisher beste Quali für KTM in der Königsklasse perfekt.

Im Rennen nichts Neues – Marquez gewinnt

Da auch am Rennsonntag Regenschauer über die 5,403 KM lange Strecke niedergingen wurde der Start der bis zu 300 PS–starken MotoGP Raketen um 40 Minuten verschoben. Das Rennen selbst wurde um 1 Runde auf 20 Runden verkürzt.

Als dann das Feld der 23 Grand Prix Piloten um 14:40 Uhr losdonnerten war es ( natürlich ) Marc Marquez der seine Pole-Postion perfekt umsetzte und die Führung an sich riss. Mit Dovizioso, Miller und Rins umrundete das Quartett das Automotodrom vor den Toren Brünns mit über 2 Sekunden Vorsprung vor den Verfolgern , darunter Mr. MotoGP Valentino Rossi und der in dieser Saison so starke Danielo Petrucci.

Auch KTM–Pilot Pol Espargaro konnte sich unter die Verfolger auf Platz 7 einnisten während Johann Zarco nach schlechtem Start aus den Top Ten herausfiel. Nach 10 Runden begann sich dann Weltmeister Marquez mit seiner Repsol Honda Stück für Stück von den Verfolgern abzusetzen. Rins eroberte zwischenzeitlich Platz 3 während Ducati-Pilot Andrea Dovizioso auf einem sicheren zweiten Platz lag.

In einem eher spannungsarmen Rennen war es dann schließlich Marc Marquez der die 20 Runden am schnellsten zurücklegen und mit 2,452 Sekunden Vorsprung vor seinem Dauerrivalen Dovizioso seinen 6. Saisonerfolg einfahren konnte. Jack Miller konnte mit seiner Pramac-Ducati die Suzuki von Alex Rins noch von Platz 3 verdrängen während Multiweltmeister Rossi nicht über einen enttäuschenden 6. Platz hinauskam.

Auch für KTM war trotz der starken Qualifikation in Brünn nichts zu holen. Mit den Plätzen 11 für Espargaro und 14 für Zarco wurden die eigenen Erwartungen nicht erfüllt. Honda- Ersatzfahrer Stefan Bradl, der letztes Wochenende noch in Japan beim 8 Stundenrennen von Suzuka auf das Podium fahren konnte, zeigte mit der Werkshonda des immer noch verletzten Jorge Lorenzo eine unauffällige Leistung und kam mit Platz 15 noch zu einem WM – Punkt.

Autor: Hartmut Reuschel, web: motogp.com/de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben