Sie sind hier
Home > Tennis > 1. Steinfeger – Immobilien Cup 2019

1. Steinfeger – Immobilien Cup 2019

Katharina Hobgarski (Foto: stb/spektrum/Franz)
Katharina Hobgarski (Foto: stb/spektrum/Franz)

Die Sieger im 1. Steinfeger – Immobilien Cup, einem Hallen-Tennisturnier um DTB Ranglistenpunkte und jeweils einem Preisgeld von 1.500 Euro für die Gewinner, stehen fest.

Bei den Finalspielen im Tennis-Leistungszentrum an der Hermann-Neuberger-Sportschule konnten sich folgende Spieler durchsetzen.

Bei den Damen

standen sich Katharina Hobgarski – die Saarländerin startet in diesem Jahr für den Bundesligisten TC Bredeney Essen – und Nora Niedmers vom BASF TC Ludwigshafen gegenüber.

Hobgarski, derzeit die deutsche Nr. 13, siegte mit einem 6:3 – 6:4 über die zwei Jahre ältere Niedmers. Setzte sich Hobgarski im ersten Satz souverän durch, kam sie im zweiten Satz leicht aus dem Rhythmus. Beim Stande von 3:4 konnte sie zunächst ein Break aufholen um danach gleich das spielentscheidende Break zu machen.

Bei den Männern

standen sich Henri Squire, Rochus Club Düsseldorf, TVN, *2000, DTB -74, und Frederik Gelbrich, TSV Havelse, TNB, *1992 – Qualifikant, gegenüber. Squire gehört im DTB zu der hoffnungsvollen Garde junger Talente. Der groß gewachsene Schlacks glänzt vor allem durch hervorragendes Aufschlagspiel. Darin stand ihm aber sein Gegenüber nicht minder nach.

Gelbrich, derzeit ohne deutschen Ranglistenplatz, da er im letzten Jahr vorwiegend College-Tennis in den Vereinigten Staaten gespielt hat. Er musste nun beim Steinfeger-Cup sogar durch die Qualifikation und zeigte bis ins Finale großen Kampfgeist. Hier war ihm aber dann doch Squire überlegen. Er siegte mit 7:6 – 6:3.

Das Turnier wurde von den Spielern sehr gut angenommen. Die Organisation ging reibungslos über die Bühne, das Publikum konnte am Finaltag hervorragendes Hallen-Tennis bestaunen. Bereits jetzt hat der Sponsor seine Zusage für eine Neuauflage im Jahr 2020 gegeben.

Autor: Peter Franz, web: stb-tennis.de

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:

Markus Schneider
betreibt SPORTregio.de seit 20 Jahren. Bereits 1998 hat er damit begonnen, eine Plattform für Sportvereine, Sportverbände und Medienvertreter zur erstellen und zu pflegen. Bis heute wurden bei SPORTregio.de über 20.000 Berichte gepostet umd unzählige Fotos veröffentlicht. Danke an alle Mitwirkenden, die dies alles ermöglicht haben.
http://www.schneider-nk.de
    nach oben