>
Sie sind hier: BERICHTE

25 Jahre Fohlenhoflauf – Jubiläumslauf!

Archivaufnahmen aus 2016

Gelebte Inklusion - eine integrative Sportveranstaltung der besonderen Art. 

Das CJD Homburg/Saar führt nach den großen Erfolgen in den letzten Jahren am Donnerstag, den 7. September 2017, den 25. Fohlenhoflauf in Homburg-Schwarzenbach durch. Der Start ist ab 18.00 Uhr vor dem Gemeinschaftszentrum im Jugenddorf-Berufsbildungswerk.

In diesem Jahr wird der Jubiläumslauf zum ersten Mal beim „SLB Nachwuchscup in den Klassen U20, U18, U16“ gewertet. Der SLB Nachwuchscup dient der Förderung des Laufsportes.

Der Fohlenhoflauf ist ein vom Saarländischen Leichtathletik Bund genehmigter Volkslauf mit sieben verschiedenen Disziplinen: Rollstuhlrennen 0,8 km (18:00 Uhr), Wandern 4 km (18:15 Uhr), Jedermannslauf 2 km (18:20 Uhr), Nordic Walking 5 u. 10 km (18:25 Uhr), Aktivenlauf 5 u. 10 km - amtlich vermessen – (18:45 Uhr).

Der Fohlenhoflauf erhielt seinen Namen, weil auf dem ehemaligen Geländes des „Fohlenhofes“ in Homburg-Schwarzenbach seit fast 40 Jahren das Jugenddorf-Berufsbildungswerk steht.

Der Volkslauf wurde erstmals 1993 als „integrative“ Sportveranstaltung gestartet. Von Anfang an bis heute ist Dipl. Sportlehrer Rainer Satzky, der Organisator, mit vielen weiteren Helfern,.
Diese Laufveranstaltung ist im Laufe der Jahre eine Traditionsveranstaltung im Saar-Pfalz Raum geworden, wird alljährlich im Veranstaltungskalender des Deutschen Leichtathletikverbandes ausgeschrieben und ist einmalig im Südwestdeutschen Raum. „Wir bezeichnen sie gerne als Integrationsveranstaltung, wo Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben“, so Satzky.

Alle Menschen können teilnehmen! Die Auswahl der Disziplinen verdeutlicht dies, für jeden ist „was dabei“. Ob für Jung oder Alt, Kinder oder Senioren, Breitensportler oder Hochleistungssportler, sogar für Rollstuhlfahrer, Wanderer und Nordic Walker.

„Das gemeinsame Miteinander steht und stand schon bei den Anfängen im Mittelpunkt“, so Satzky. „Damals sprach noch kein Mensch von Inklusion, wir haben aber schon damals die Rahmenbedingungen geschaffen und dem Anspruch der Inklusion absolut entsprochen“.

Es gibt keine Ausgrenzung, keine Sonderläufe für Behinderte, keine Randgruppen, wie Ausländer usw..

Mittlerweile nehmen am Fohlenhoflauf auch Sportler mit geistiger Behinderung aus dem Saarland und der Westpfalz teil, wie auch Teilnehmer aus der Jugendhilfe und junge Flüchtlinge aus Afghanistan und Eritrea, da sind tolle Lauftalente dabei, erzählt Rainer Satzky.

Die Laufstrecken führen durch die landschaftlich reizvolle Umgebung vom Jugenddorf-Berufsbildungswerk ins Lambsbachtal in Richtung Kirrberg und wieder zurück. Auch in diesem Jahr werden bis zu 500 Freizeitsportler und Spitzensportler aus der näheren und weiteren Umgebung erwartet. Die Siegerehrung wird ab 20.00 Uhr im Gemeinschaftszentrum der CJD Homburg/Saar vorgenommen.

Alle  Teilnehmer sind Sieger, alle  Teilnehmer erhalten Urkunden, alle  Teilnehmer werden geehrt, so Satzky. Somit hat der Fohlenhoflauf einen wichtigen sportintegrativen Charakter.

Die Anmeldung und die Ausgabe der Startnummern erfolgt am Donnerstag, 7.09.2017 ab 16.00 Uhr bis 10 Minuten vor dem jeweiligen Start im Gemeinschaftszentrum. Eine Voranmeldung ist online unter www.cjd-homburg.de möglich!


Eingestellt am 10.08.2017 um 19:23 Uhr Von: Otmar Würtz