>
Sie sind hier:

HVS Newsletter 49/2017

Öffnungszeiten der HVS-Geschäftsstelle über den Jahreswechsel


Die Geschäftsstelle des Handball-Verbandes Saar an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken ist vom 22. Dezember 2017 bis einschließlich 2. Januar 2018 geschlossen.

Am 18. und 19. Dezember sind die Mitarbeiterinnen der anderen auf der Geschäftsstelle angesiedelten Fachverbände anwesend und nehmen Anfragen entgegen. Am 20. Dezember ist die HVS-Geschäftsstelle von 9:00 bis 11.00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Am 21. Dezember ist die Geschäftsstelle von 9:00 bis 11:30 Uhr und 13.30 bis 15:30 Uhr erreichbar.

Ab dem 3. Januar 2018 stehen die HVS-Mitarbeiter Ihnen zu den bekannten Öffnungszeiten wieder zur Verfügung.



Titelverteidiger Norwegen und Frankreich im Finale der Frauen-WM


(dhb). Titelverteidiger Norwegen steht bei der Handball-WM der Frauen in Deutschland nach einer beeindruckenden Vorstellung im Endspiel. Im ersten Halbfinale in Hamburg setzte sich der Weltmeister 32:23 (17:10) gegen die Niederlande durch und trifft am Sonntag (17.30 Uhr/Sport1 und www.handball-deutschland.tv) auf Frankreich, das 24:22 (11:12) gegen Schweden gewann. Die Französinnen spielten ihre Vorrunde in der Saar-Lor-Lux-Region, alle saarländischen Frauenhandball-Fans konnte in der Arena Trier also den jetzigen Finalisten live erleben.

Norwegen, das im Viertelfinale bereits Olympiasieger Russland deklassiert hatte (34:17), überrannte im Halbfinale 2017 seinen Gegner in der Neuauflage des WM-Endspiels von 2015 zu Beginn regelrecht. Schnell führte der Top-Favorit 8:1 (12. Minute), die Niederländerinnen hatten mit der norwegischen Abwehr große Probleme und konnten ihrerseits vor allem Nora Mörk nicht stoppen. Die Rückraumspielerin erzielte als beste Werferin acht Tore. Auch im zweiten Durchgang änderte sich in der ausverkauften Barclaycard Arena nichts am Bild, Europameister Norwegen dominierte und kam ungefährdet weiter.

Eng ging es im zweiten Halbfinale zu. Bis zuletzt wechselte die Führung hin und her, Blandine Dancette (60.) machte für Frankreich in der Schlussminute mit dem Treffer zum 24:22 alles klar. Die Französinnen spielen damit um ihren zweiten WM-Titel nach 2003.



Halbfinalturniere der Bank1Saar Handball-Trophy 2017/18 der Männer


Vergangene Woche hat der Handball-Verband Saar die Austragungsorte für die traditionellen Halbfinal-Turniere der Bank1Saar Handball-Trophy 2017/18 der Männer festgelegt. Im Saarlandpokal der männlichen Aktiven-Mannschaften wird seit mehreren Jahren im Januar erfolgreich in Turnierform ausgetragen – die jeweils Ersten und Zweiten der beiden Vierer-Turniere qualifizieren sich für das Final-Four-Event an Ostermontag.


Am Samstag, 6. Januar 2018, steigt in der Steinrauschhalle Saarlouis das erste Halbfinal-Turnier. Neben Ausrichter HG Saarlouis II spielen hier die beiden RPS-Ligisten HF Illtal und SV 64 Zweibrücken sowie das Team des HSV Merzig-Hilbringen um die Qualifikation fürs Final-Four an Ostern.

Am Sonntag, 7. Januar 2018, wird dann in der Ignatz-Roth Halle in Zweibrücken das zweite Halbfinalturnier ausgetragen. Hier empfängt der RPS-Ligist VTZ Saarpfalz als Ausrichter den Liga-Konkurrenten HSG Völklingen sowie den TuS Brotdorf II und den TV Niederwürzbach.



Dritte Hauptrunde der Bank1Saar Handball-Trophy 2017/18 der Frauen


Ebenfalls am Samstag und Sonntag, 6./7. Januar 2018, werden die Partien der dritten Hauptrunde der Bank1Saar Handball-Trophy 2017/18 der Frauen ausgetragen. Die Gewinner der Partien qualifizieren sich für das Final-Four-Turnier an Ostermontag 2018. Das Endturnier wird in diesem Jahr also am 2. April 2018 stattfinden.

Die Qualifikation spielen acht Mannschaften nach folgendem Spielplan aus:


HG Itzenplitz - HSG TVA/ATSV Saarbrücken

HSG Marpingen- Alsweiler II - HSV Püttlingen

HG Saarlouis - SV 64 Zweibrücken

TV Merchweiler - HSG Ottweiler-Steinbach



Vorschau, 2. Bundesliga Männer


(hgs). Drei Spiele noch, dann geht’s für die HG Saarlouis in die Winterpause. Noch einmal alle Kräfte bündeln und im „Jahres-Endspurt“ noch dringend notwendige Punkte einfahren. Vor den beiden „Weihnachts-Heimspielen“ (am 22. Dezember gegen Eisenach und am 26. Dezember gegen Nordhorn) wartet an diesem Samstag, 16. Dezember 2017, die „Chance Wilhelmshaven“ auf die Jungs von Philipp Kessler und sie wollen unbedingt den ersten Auswärtserfolg in dieser Saison aus dem Norden mitbringen.

Die Fahrt in den hohen Norden startete schon am Freitag nach einem Frühtraining und einem gemeinsamen Mittagessen. Die Mannschaft ist sehr fokussiert, hat sich in den Trainingseinheiten unter der Woche akribisch auf den Gegner vorbereitet und will als Einheit 60 Minuten lang in der Nordfrost-Arena mit heißen Herzen alles dafür tun, zu punkten. „Wenn wir den Aufwärtstrend noch verstärken können und ein gutes Spiel abliefern, dann haben wir gute Siegchancen“, ist der Coach der Saarländer optimistisch. Die Stimmung in der Mannschaft sei gut, man habe unter der Woche bei einer „Bowling-Einheit“ noch mal etwas für „freie Köpfe“ und Teamgefühl getan.

Respekt angesichts der Heimstärke der Gastgeber, die in eigener Halle immerhin Emsdetten und Bietigheim schlagen konnten, aber auch im Vertrauen auf die eigenen Stärken „ohne Angst“ wollen die Jungs diese Aufgabe angehen.

Das Team von Christian Köhrmann ist keinesfalls Laufkundschaft“, sagt Philipp Kessler, aber den nur einen Punkt besseren Tabellen-Sechzehnten Wilhelmshavener HV – zuletzt mit ebenfalls drei Niederlagen in Folge – könne man mit einem Erfolg überholen und sich damit für die beiden noch ausstehenden Heimspiele wieder mehr Selbstvertrauen holen.

Personell ist das Team der HG am Samstag wohl komplett, wenn auch hinter dem Einsatz von Arthur Müller noch ein kleines Fragezeichen steht. Er war in Hamm umgeknickt und konnte unter der Woche nur eingeschränkt trainieren. Anwurf in der Nordfrost-Arena ist am Samstag um 19.30 Uhr. Geleitet wird die Partie von Ronny Dedens und Nico Geckert, einem der erfahrensten Bundesliga-Gespanne.



Vorschau, A-Jugend-Bundesliga Süd


Die A-Jugend-Bundesligamannschaft des SV 64 Zweibrücken hat am vergangenen Wochenende ihr letztes Spiel im Jahr 2017 in eigener Halle gewonnen. Durch den 34:28-Heimsieg gegen den Tabellennachbarn TSV Wolfschlugen zogen die Zweibrücker am direkten Konkurrenten in der Tabelle vorbei und überwintern nun auf Rang vier.



Vorschau, RPS-Liga Männer


Ein weiteres Saar-Derby steigt am letzten Spieltag der RPS-Oberliga der Männer vor den Weihnachtsfeiertagen. Die VTZ Saarpfalz empfängt am Samstag, 16. Dezember 2017, als Tabellenzweiter die HSG Völklingen, aktuell Zwölfter. Anwurf des Derbys in der Westpfalzhalle in Zweibrücken ist um 18.00 Uhr.

Bereits um 17.00 Uhr wird die Partie des SV 64 Zweibrücken am Samstag, 16. Dezember 2017, angepfiffen. Der Tabellenvierte aus der Rosenstadt gastiert beim Sechsten, der VTV Mundenheim. Für Spannung ist in der Partie der beiden Tabellennachbarn sicher gesorgt, auch wenn sich der VTV zuletzt beim Gastspiel in Völklingen etwas schwer tat.

Ebenfalls um 18.00 Uhr steigt die Auswärtspartie des Tabellenführers der RPS-Oberliga am Samstag, 16. Dezember 2017. Die HF Illtal müssen bei der HSG Kastellaun-Simmern antreten und werden dort versuchen, ihre Tabellenführung zu verteidigen.



Vorschau, RPS-Liga Frauen


Der letzte Spieltag der RPS-Oberliga der Frauen in 2017 hat bereits am vergangenen Wochenende stattgefunden. Im Saar-Derby zwischen dem HSV Püttlingen und der HSG Marpingen-Alsweiler dominierten beim 19:10-Auswärtssieg der HSG auf beiden Seiten die Abwehrreihen.

Für die Damen des SV 64 Zweibrücken setzte es im letzten Pflichtspiel 2017 eine unerwartete 27:30-Niederlage beim Tabellenvorletzten, der mit seinem ersten Sieg in dieser Runde die Rote Laterne am Tabellenende abgab. Zweibrücken geht nun mit 14:14 Punkten als Neunter in die Winterpause.


Eingestellt am 18.12.2017 um 08:30 Uhr Von: presse@hvsaar.de