>
Sie sind hier:

35. Stadtwerke St. Ingbert Wiesental Open 2017

Fotos: 1.SRC Wiesental St.Ingbert

Am vergangenen Samstag den 25. November 2017 fanden im flipflop Fitness- und Gesundheitszentrum in St. Ingbert-Rohrbach die 35. Stadtwerke St. Ingbert Wiesental Open 2017 statt. Die Traditionsveranstaltung des 1. SRC Wiesental St. Ingbert war wie in den Vorjahren ein Wertungsturnier der Saarland/Rheinland-Pfalz-Rangliste.

Fünf Damen spielten in einer gemeinsamen Gruppe die Siegerin aus, die am Ende Mai-Ly Nguyen hieß und beim SC Rhein-Neckar spielt. Die Elfte der deutschen Damenrangliste war haushohe Favoritin und gewann das Turnier dann auch ohne Satzverlust. Auf dem zweiten Platz reihte sich Silke Thurat (S&F St. Wendel) ein, die in der deutschen Ü40-Senioren-Rangliste auf Rang drei rangiert. Das Podest komplettierte Britta Dabrock vom SRC Wiesental, die damit dem Ausrichter einen ersten Erfolg bescherte.

Die B-Konkurrenz bei den Herren sorgte beim SRC schließlich für großen Jubel, denn Oberligaspieler Michael Bauer blieb ebenfalls ohne Satzverlust in seinen Spielen und gewann sein Finalspiel gegen Marc Graner (SC Saarlouis) mit 3:0. In der A-Konkurrenz waren sämtliche Spitzenspieler der Saarland/Rheinland-Pfalz-Rangliste versammelt, den Zuschauern wurden dementsprechend viele spannende Spiele geboten. In den Halbfinals setzte sich zunächst der topgesetzte Jörg Schoor (Black&White RC Worms) gegen Anders Kroscky (SFI Boasters Germersheim) mit 3:1 durch, ehe sich Wiesentals Nummer eins Tobias Baab mit 3:0 gegen Timo Mühlentaler (SF Idar-Oberstein) schadlos hielt. Das umkämpfte Finale bestand wie erhofft aus zahllosen tollen und knappen Ballwechseln und auch Schiedsrichter Jörg Fassian bekam einiges zu tun. Am Ende war es dann Jörg Schoor, der mit einem 13:11 im vierten Satz ein Spiel über die volle Distanz verhinderte und Vorjahressieger Tobias Baab mit 3:1 in die Schranken wies. Dritter wurde Anders Kroscky, der Timo Mühlentaler 3:0 besiegte. Insgesamt waren 33 Herren am Start.

Vereinspräsident Roland Degen zog zum Abschluss ein positives Fazit: "Die hohe Teilnehmerzahl zeigt, dass wir mit den Wiesental Open ein attraktives Turnier zu bieten haben, das Spieler aus der ganzen Region jedes Jahr aufs Neue anzieht. Die qualitativ hochwertigen Finalspiele hatten zudem alles zu bieten, was Squash ausmacht. Die Plattform dazu wollen wir auch wieder nächstes Jahr bieten."


Eingestellt am 30.11.2017 um 07:02 Uhr Von: Tobias Baab