>
Sie sind hier:

Neue Erfolge im neuen Trikot? Tina Donder kommt zum LC Rehlingen

Tina Donder kommt zum LC Rehlingen

„Ich freue mich bald im Rehlinger Trikot zu starten“, sagt Tina Donder, die ab Januar 2018 für den LC Rehlingen die Spikes schnüren wird. Die 21-jährige Mittel- und Langstrecklerin, die bisher für den LAC Erfurt startete, lebt seit einem Jahr in Saarbrücken und hat an der Uni gerade ihr drittes Semester in Sportwissenschaften begonnen. Wie kommt man als Thüringerin ausgerechnet nach Saarbrücken?  „Den ersten Kontakt gab es durch einen Bundeskaderlehrgang am Olympiastützpunkt Saarbrücken, und schon damals hat mir dieser Stützpunkt mit all seinen verschiedenen Hallen, Krafträumen, der Mensa, dem Wald und den anspruchsvollen Laufstrecken sehr gut gefallen.“ Als sie sich nach dem Abitur zwischen drei geeigneten Universitäten entscheiden musste, fiel die Wahl auf Saarbrücken. „Weil ich hier neben dem Stützpunkt direkt meine Universität habe, wo mir lange Wege erspart bleiben und weil mir das ganze Drumherum am besten gefällt.“

Nach den Erfahrungen des ersten Jahres fällt ihre Bilanz positiv aus: „ Ich habe mich hier richtig gut eingelebt. Neben einem neuen Umfeld, bin ich auch mit meiner Trainingsgruppe und meinem neuen Trainer, Adi Zaar, sehr zufrieden. Die Zusammenarbeit mit ihm bereitet mir viel Freude.“

Sportlich gesehen waren die letzten Jahre nicht einfach. Nachdem die Deutsche Jugendmeisterin 2014 bei der U20-Weltmeisterschaft über 3.000 Meter Hindernis Zehnte geworden war, traten Rückenprobleme auf, deren Ursache erst 2016 in der Berliner Charité richtig diagnostiziert und dann durch ein spezielles Training behoben wurde.

Im abgelaufenen Jahr 2017 begann es vielversprechend mit der Qualifikation für zwei Strecken (1.500 m und 3.000 m) bei den Deutschen Hallenmeisterschaften. Eine Mandelentzündung verhinderte aber die erfolgreiche Fortsetzung der Hallensaison. Bei den Langstreckenmeisterschaften am 1. April in Rehlingen lief die Gastathletin aus Erfurt die 3.000 Meter in 9:41,27 Minuten, nur 1,65 Sekunden über ihrem Hausrekord. „Das war leider auch mein letzter Wettkampf für dieses Jahr. Wegen einer Achillessehnenentzündung konnte ich die Saison nicht vernünftig zu Ende bringen.“
Derzeit befindet sie sich im Aufbau für das kommende Jahr und kommt sehr gut und verletzungsfrei durch die Vorbereitungen. „Die Trainingsergebnisse zeigen schon eine positive Tendenz und ich freue mich sehr auf die kommende Saison.“ Zunächst ist eine „ausgiebige Hallensaison“ geplant, mit dem Ziel der Qualifizierung zu den Deutschen Hallenmeisterschaften. Für den Sommer gilt: „Der 3.000-Meter-Hindernislauf ist und bleibt eindeutig meine Lieblingsdisziplin, ich finde die Abwechslung einfach spannend und habe mega Spaß bei der Sache.“ Aber auch die Flachstrecken, 1.500 und 3.000 Meter will sie nicht verschmähen.

Das neue Trikot wird Tina Donder bei der Weihnachtsfeier des LCR am 16. Dezember überreicht.


Eingestellt am 14.11.2017 um 08:48 Uhr Von: Lutwin Jungmann