>
Sie sind hier:

HVS-Newsletter 43-2017

Weltklasse-Handball mit WM-Familienticket.


Die Weltmeisterschaft der Frauen vom 1. bis zum 17. Dezember 2017 ist als Heim-WM ein echtes Highlight für alle deutschen Handball-Fans. Damit das Turnier zu einem besonderen Erlebnis für die ganze Familie wird, gibt es ab November neben bereits bestehenden Vergünstigungen als zusätzliches Angebot auch ein Familienticket. „Mit dem Familienticket haben wir ab sofort ein weiteres, tolles Angebot geschaffen, um mit der ganzen Familie zu einem sehr attraktiven Preis den Spielen beizuwohnen“, sagt Mark Schober, Generalsekretär des Deutschen Handballbundes. „Wir hoffen, dass wir so noch mehr Kindern und Jugendlichen im Dezember ein simply wunderbares Handballerlebnis ermöglichen können.”
Mit dem Familienticket können Familien bereits ab 18 Euro Weltklasse-Handball genießen und dabei bis zu zehn Prozent sparen. Das in ausgewählten Kategorien verfügbare Ticket gilt entweder für einen Erwachsenen mit zwei Kindern (fünf bis zwölf Jahre) oder für zwei Erwachsene mit einem Kind (fünf bis zwölf Jahre). Besucht werden können mit dem Familienticket ausgesuchte Vorrunden- sowie K.o.-Rundenspiele bis einschließlich Viertelfinale, für die Spiele der deutschen Nationalmannschaft gilt ebenfalls der Rabatt durch das Familienticket.
Die Vorrundenspiele der Weltmeisterschaft finden in Oldenburg, Trier, Leipzig und Bietigheim-Bissingen statt. In Magdeburg und Leipzig werden Achtel- und Viertelfinale sowie die Spiele des President’s Cups ausgetragen. 
Ticketpreise und weitere Infos gibt es unter: germanyhandball2017.com/familytickets



Vorschau, 2. Bundesliga Männer


(hgs). Neuer Monat, neue Chancen für die HG Saarlouis: Fünf Spiele im November und alle gegen „Gegner auf Augenhöhe“. Aber leichter wird das für Jörg Bohrmann und seine Jungs nicht. „Jetzt haben wir die ersten Zehn der Tabelle weg und jetzt müssen wir irgendwann liefern“, hatte der HGS-Coach nach dem letzten Spiel die Marschrichtung für den November ausgegeben. Erster „Gegner auf Augenhöhe“ ist am Freitag, 03. November 2017, TuSEM Essen. Knapp fünf Monate nach dem Saison-Showdown mit dem glücklichen Ende, sprich: Klassenerhalt, für beide Teams, gibt es ein Wiedersehen unter neuen Vorzeichen und es geht wieder um wichtige Punkte.

Essens Coach Jaron Siewert will mit seiner jungen Mannschaft nach dem 27:22-Heimsieg gegen Dresden und dem 30:30-Unentschieden gegen Hildesheim, auch im dritten Heimspiel hintereinander mit den eigenen Fans im Rücken erfolgreich sein: „Ich freu mich schon sehr auf das kommende Heimspiel. Wir wollen beweisen, dass die letzte Woche Training sich gelohnt hat und wir die Leistung auf die Platte bringen können. In den letzten Spielen haben uns die zu großen Leistungsschwankungen die Punkte gekostet. Mit den eigenen Fans im Rücken wollen wir über 60 Minuten kämpferischen, emotionalen Tempohandball zeigen und den zweiten Saisonsieg einfahren“, so der TuSEM-Trainer, der auch wieder auf den lange verletzten Linkshänder Michael Kintrup bauen kann.


HGS-Coach Jörg Bohrmann hat am Freitag den kompletten Kader zur Verfügung und wie auch der Gegner dank der Länderspielpause eine intensive Vorbereitung absolviert. Dabei haben sich die Saarländer insbesondere auf das schnelle Angriffsspiel der Gastgeber konzentriert, haben am Rückzugsverhalten und an der Fehlerminimierung im Offensivspiel gearbeitet. Kurz: Es ist Zeit für den ersten Auswärtserfolg in der Saison, auch wenn das „Am Hallo“ in Essen zum Auftakt des 11. Spieltages sicher keine einfache Aufgabe ist. Anwurf ist um 19.30 Uhr.



Vorschau, A-Jugend-Bundesliga Süd


Mit der Schlusssirene sicherten sich die A-Junioren des SV 64 Zweibrücken beim Nachwuchs des Zweitligisten HBW Balingen am vergangenen Wochenende einen wichtigen Punkt im Kampf um die erneute Bundesligaqualifikation. Der sechsfache Torschütze Marc-Robin Eisel traf nach Ablauf der regulären Spielzeit durch einen direkt verwandelten Freiwurf zum leistungsgerechten 32:32. Bester Werfer war Philipp Meiser mit neun Toren. Nun steht für das Team des SV 64 Zweibrücken in der A-Jugend-Bundesliga am Sonntag, 05. November 2017, das Spiel gegen den Tabellenzweiten TV Bittenfeld an. Ziel der Gastgeber ist natürlich, dem TVB seine zweite Saisonniederlage beizubringen. Anwurf in der Ignaz-Roth-Halle in Zweibrücken ist um 14.00 Uhr.



Vorschau, RPS-Liga Männer


Die VTZ Saarpfalz liegt weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze der RPS-Oberliga. Nach dem 26:24 gegen Vallendar weist die Bilanz der Zweibrücker nun 18:0 Punkte auf. Am Sonntag, 5. November 2017, steht nun das Derby gegen die HF Illtal an – zugleich das Spitzenspiel Erster gegen Zweiter. Für Spannung ist also gesorgt, die Fans dürfen sich auf hochklassigen Sport freuen. Die HF Illtal gehen mit dem Rückenwind aus einem Auswärtssieg in Bitburg am vergangenen Wochenende und einem Kantersieg in eigener Halle (34:22) gegen Mundenheim in das Duell. Allerdings hatten die Handballfreunde dadurch weniger Zeit zur Regeneration, haben aber den Heimvorteil in der Hellberghalle Eppelborn auf ihrer Seite. Anwurf des Derbys ist um 18.00 Uhr.

Seit drei Spielen ist der SV 64 Zweibrücken in der RPS-Oberliga inzwischen sieglos. Und weil die junge SV-Mannschaft damit selbst nicht gerechnet hatte, hat sich eine relativ große Verunsicherung breit gemacht, die den Zweibrücker Spielfluss sichtlich hemmt. Erkennbar war dies auch wieder am vergangenen Samstag, als die junge SV-Truppe in Mülheim – trotz zwischenzeitlicher sieben-Tore-Führung – wieder nicht gewinnen konnte. Ergebnis dessen ist ein aktueller Punktestand von 11:7 Punkten und lediglich der sechste Tabellenplatz der Oberliga, auf den die Zweibrücker Löwen gerade abgerutscht sind. Am Samstag, 04. November 2017, empfängt die Mannschaft von Trainer Axel Koch nun den Aufsteiger aus der Pfalzliga, den TV Offenbach. Und da auch die Offenbacher mit ihrem Saisonverlauf wohl nicht ganz zufrieden sein dürften, treffen in der Zweibrücker Ignaz-Roth-Halle zwei der Mannschaften aufeinander, die sich auf jeden Fall verbessern wollen. Die Partie steigt um 18.00 Uhr.

Mit dem 27:24-Heimsieg gegen Saulheim hat die HSG Völklingen zuletzt wichtige Punkte gesammelt, um das Tabellenmittelfeld weiter im Blick zu behalten. Nun steht für die Völklinger am Samstag, 04. November 2017, um 18.00 Uhr das Auswärtsspiel bei dem punktgleichen Tabellennachbarn HSG Kastellaun-Simmern an. Für beide Mannschaften ein weiteres richtungsweisendes Spiel.



Vorschau, RPS-Liga Frauen


Während die stark in die Runde gestarteten Damen des SV 64 Zweibrücken auch am vergangenen Wochenende eine Niederlage einstecken mussten, punkteten die anderen beiden saarländischen Vereine in der RPS-Liga doppelt. Der HSV Püttlingen ist am Samstag, 04. November 2017, beim Tabellenzweiten FSG Mainz-Budenheim II zu Gast. Das Spiel wird um 16.30 Uhr angeworfen.

Die HSG Marpingen-Alsweiler hat sich durch einen weiteren Sieg in die obere Tabellenhälfte vorgearbeitet. Nun steht allerdings das Heimspiel gegen Tabellenführer HSG Hunsrück an. Die Gäste haben bislang erst eine Partie in dieser Saison verloren. Ob die Gastgeberinnen dem Klassenprimus ein Bein stellen können, muss sich am Samstag, 04. November 2017, ab 20.00 Uhr zeigen. Dann steigt die Begegnung in der Sporthalle Marpingen.

Am Sonntag, 05. November 2017, reisen die Damen des SV 64 Zweibrücken in das 240 Kilometer entfernte Bassenheim bei Koblenz. Dabei treffen die Löwinnen auf einen Leidensgenossen der jüngeren Vergangenheit. Der TV Bassenheim ist ähnlich wie die 64er hervorragend in die Saison gestartet, musste aber ebenso wie die Zweibrückerinnen in den beiden letzten Partien die Segel streichen. Mit jeweils sechs Verlustpunkten kämpfen beide Vereine darum den Anschluss an das Spitzenduo der Oberliga, die HSG Hunsrück und die FSG Mainz 05/Budenheim II, nicht zu verlieren. Anwurf der Partie ist um 17.00 Uhr.


Eingestellt am 05.11.2017 um 18:33 Uhr Von: Sebastian Brückner