>
Sie sind hier:

Alt-Heidelberg, du feine … Du Stadt an Ehren reich, jetzt kommen die Saarlouiser und wollen die Punkte von Euch.

Joseph von Scheffel wäre bestimmt nicht erfreut über diese plumpe saarländische Dichtkunst. Sicher würde er die Verzweiflung des Schreibers in diesen Zeilen spüren und damit verbunden die Hoffnung, dass den Royals aus Saarlouis endlich mal ein Erfolgserlebnis beschert wird. Headcoach und Bundestrainer Hermann Paar hat noch in dieser Woche konstatiert: »Wir wissen um die Heimstärke der Heidelbergerinnen. Der Aufsteiger hat zuhause Tabellenführer Nördlingen geschlagen und gegen Wasserburg nur knapp verloren. Entsprechend vorbereitet werden wir das Spiel angehen.«

Beide Mannschaften sind eigentlich viel besser als ihr derzeitiger Tabellenplatz. Heidelberg ist noch nicht in der ersten Bundesliga angekommen, hat einige Spiele unglücklich verloren. Saarlouis gehörte aufgrund des Kaders vor der Saison zu den Mannschaften, die man eigentlich viel weiter oben in der Tabelle vermutet hätte. Die Mannschaft kommt aber nicht so recht in Gang und kämpft derzeit mehr mit sich selbst als gegen den Gegner. Es wird sicher ein Nervenkrieg und jeder der beiden Kontrahenten hofft, dass das bessere Ende diesmal auf seiner Seite sein möge.

Kleines Schmankerl am Rande: Anfang der Woche berief Bundestrainer Hermann Paar für die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Tschechien (11.11., 20.00 Uhr Stadtgartenhalle in Saarlouis) und am 15. 11., 20.30 Uhr in Kortrijk gegen Belgien die Heidelberger Centerspielerin Anne Zipser ins Aufgebot der Deutschen Nationalmannschaft. Dazu herzlichen Glückwunsch aus Saarlouis und aufgepasst liebe Heidelberger: Es gibt noch Karten an der Abendkasse in Saarlouis!

Together strong!


Eingestellt am 02.11.2017 um 18:35 Uhr Von: Presse Royals