>
Sie sind hier:

Bliesen vor hoher Hürde gegen Top-Favorit Mimmenhausen

Foto: Stefan Haben

Bliesen. „Es ist uns nicht gelungen über den Kampf zurückzukommen“ blickt Bliesens Coach Gerd Rauch auf die zweite Niederlage am Bodensee gegen Radolfzell zurück. Nach dem etwas überraschenden Heimerfolg gegen Kriftel, konnte das Team um Kapitän Tobias Merkel im zweiten Auswärtsspiel nicht an die Vorstellung vor heimischer Kulisse anknüpfen. Im ersten Satz sei es seinem Team noch gelungen eine ordentliche Leistung abzurufen, jedoch gelang es nach einer Leistungssteigerung der Gastgeber nicht die Oberhand zu behalten. „Unsere junge Truppe hat es nicht geschafft ihre Normalform zu zeigen“ so der Trainer weiter, der sicherlich noch nicht so recht einschätzen kann, wo sein Team steht. Sicher ist jedoch, dass der TVB am kommenden Samstag im Sportzentrum St. Wendel als klarer Außenseiter ins Rennen gehen wird.

Mimmenhausen mit hoher Qualität

„Gemeinsam mit Stuttgart ist Mimmenhausen der Top-Favorit auf Meisterschaft und Aufstieg. Mit Christian Pampel haben sie einen schillernden Akteur des deutschen Volleyballs in ihren Reihen. Zudem hat sich der Kader im Vergleich zum Vorjahr nochmal verstärkt und verfügt über Erfahrung und Qualität“ beschreibt Rauch das Team, das ebenfalls aus der Bodenseeregion stammt. Für sein Team ginge es darum „an die gezeigten Leistungen im Südwestpokal und gegen Kriftel anzuknüpfen. Dann kann es eine spannende Partie gegen einen potenziellen Meister werden.“ Für alle Volleyball-Fans wird erneut hochklassiger Sport geboten, der an diesem Samstag auch vom 212-fachen Nationalspieler Christian Pampel geprägt sein wird. Pampel sorgt dabei als Spielertrainer für die nötigen Impulse bei den Gästen, sei es auf oder neben dem Spielfeld. 

Gästetrainer mit eindrucksvoller Vita

Für Bliesen ist es dabei wichtig entsprechende Stabilität und Rhythmus aufzubauen, da in den kommenden Wochen drei wichtige Spiele im Kampf um wertvolle Punkte anstehen. Im Spiel gegen den TSV Mimmenhausen wird es darum gehen, den Wirkungskreis Pampels einzuschränken. Für den mittlerweile 38-jährigen Coach des TSV Mimmenhausen ist die Station am Bodensee mit klaren Aufstiegsambitionen verbunden. Dabei bringt der Top-Spieler umfangreiche Erfahrung aus den vielen Profijahren im Ausland mit. Unter anderem verbrachte er Spielzeiten in Italien, Griechenland, Russland und Südkorea und bereiste als Volleyballer die halbe Welt. Die längste Station seiner Laufbahn absolvierte er in Katar, wo er von 2009 bis 2016 in Doha unter Vertrag stand. Doch nicht nur Pampel sondern auch Spieler wie Michael Kasprzak sorgen für hohen Druck im Spiel des TSV, der am kommenden Samstag um 20 Uhr seine Visitenkarte im Sportzentrum St. Wendel abgeben wird.

TV Bliesen vs. TSV Mimmenhausen

Samstag, 28.10.2017

Spielbeginn: 20 Uhr

Sportzentrum St. Wendel

Ticketreservierung unter tickets.tvbliesen-volleyball.de


Eingestellt am 25.10.2017 um 18:52 Uhr Von: TV Bliesen Matthias Pons