>
Sie sind hier:

Marvin Fritz und Jan Bühn gehen beim Bol d‘Or vom zweiten und zehnten Startplatz in das 24-Stunden-Rennen

BMW-Pilot Jan Bühn (Kronau) startet vom zehnten Starplatz beim WM-Auftakt in Südfrankreich (Foto: Hermann Rüger).

Bei der 81. Ausgabe zum Bol d’Or, dem legendären 24-Stunden-Rennen in Le Castellet/Frankreich, hat Marvin Fritz aus Neckarzimmern mit seinem YART-Yamaha Team nur um drei Zehntelsekunden die Bestzeit verpasst. Diese erzielte das SRC Kawasaki-Team mit den Franzosen Fabien Foret, Mathieu Gines und Randy de Puniet. Als bestes deutsches Team geht das Voelpker NRT48-BMW Team mit Jan Bühn aus dem badischen Kronau vom zehnten Startplatz ins Rennen, der Start erfolgt am Samstag um 15 Uhr. Beim Auftakt zur Endurance-Langstreckenweltmeisterschaft für die Saison 2017/2018 hatte Marvin Fritz im freien Training viel Glück. Bei einem Highspeed-Sturz mit 319,5 km/h auf der langen Mistral-Geraden zog sich der Superbike-Meister von 2016 nur Abschürfungen auf dem 5,791 km langen Circuit Paul Ricard zu. Zuversichtlich ist der Supersport-Meister von 2015 Jan Bühn: „Wir haben uns kontinuierlich gesteigert, nach dem 14. Platz im freien Training waren wir nach dem ersten Zeittraining Elfter und konnten uns heute dann noch auf den 10. Rang verbessern. Meine Idealzeit wäre noch schneller gewesen, mit dem zehnten Startplatz sind wir zufrieden. Wir haben unsere BMW so abgestimmt, dass wir unsere Zeiten konstant fahren können und hoffen, dass wir ohne Probleme durchkommen." Neben Jan Bühn starten Lucy Glöckner und der Österreicher Stefan Kerschbaumer für das NRT48-BMW Team, die YART-Teamkollegen von Marvin Fritz sind Kohta Nozane (JPN) sowie der Australier Broc Parkes. Weitere Informationen über das legendäre 24-Stunden-Rennen gibt es im Internet unter www.boldor.com und www.FIMEWC.com sowie über Jan Bühn unter www.jan-buehn.de.


Eingestellt am 17.09.2017 um 18:24 Uhr Von: Michael Sonnick