>
Sie sind hier:

HVS-Newsletter 34-2017


Vorschau, Achtelfinale DHB-Pokal Männer


(hgs). Der SC Magdeburg ist im DHB-Pokal-Achtelfinale am 17./18. Oktober 2017 Gegner der HG Saarlouis in der Stadtgartenhalle in Saarlouis. Der Kartenvorverkauf für dieses Top-Spiel beginnt Anfang September. Zwischen dem 4. und 8. September, jeweils von 14 bis 18 Uhr, können alle Dauerkarten- und Firmenkarten-Besitzer ihre Plätze ausschließlich in der Geschäftsstelle der HGS (Holzmühler Str. 30, 66740 Saarlouis-Lisdorf) erwerben. Gleichzeitig bietet die HGS in diesem Zeitraum einen Sonder-Verkauf für neue Dauerkarten an (Preise um ein Spiel reduziert), die das Vorkaufsrecht zum Erwerb einer Karte für das Pokalspiel beinhalten. Alle Plätze die nicht in Anspruch genommen werden, gehen danach in den freien Verkauf.

Dazu startet die HG Saarlouis am 13. September im Foyer der Stadtgartenhalle ab 16.00 Uhr den Kartenvorverkauf. Pro Person können an diesem Tag lediglich 2 Sitzplatzkarten und 2 Stehplatzkarten abgegeben werden.

Die Eintrittspreise für dieses Top-Event sind auf 22 Euro je Sitzplatz und 17 Euro für jeden Stehplatz festgelegt.


Telefonische Vorbestellungen und Reservierungen sind ausgeschlossen. Die Karten können nur an den beiden Terminen „vor Ort“ erworben werden.



Vorschau, 2. Bundesliga Männer


(hgs). „Das war der beste Deckungsverbund, gegen den wir zuletzt gespielt haben.“ Für Jörg Bohrmann und seinen Co Philipp Kessler war das die Hauptursache für die 19:26 (9:11)-Niederlage der HG Saarlouis zum Auftakt der neuen Runde in Nordhorn-Lingen. Die HGS tat sich gegen diese eingespielte, aggressive und variable Deckung schwer, fand nicht zu den gewohnten Abläufen und kreierte zu selten gute Wurfsituationen. Die Defensive mit einem wieder sehr starken Pat Schulz (14 Parden/3 Siebenmeter) stand eigentlich ganz ordentlich, aber Nordhorns sehr variables Angriffsspiel machte an diesem Sonntag auch hier den Unterschied, wenn auch am Ende das Ergebnis vielleicht etwas zu hoch ausfiel, weil Saarlouis am Schluss den einen oder anderen Ball wegwarf.

Dass die Partie ein zähes Ringen werden sollte, war schon nach den Anfangs-Minuten klar. Nach fünf Minuten hatten beide Torleute (Pat Schulz und Björn Buhrmester) schon je 3 Paraden auf dem Konto. Den ersten Treffer des Spiels markierte Yann Polydore und konnte auch die nächsten 3 Treffer für die HGS auf sein Konto gutschreiben. Nordhorn brauchte 12 Minuten bis zur ersten Führung (3:2) gab sie danach aber nicht mehr ab. Die Statistik zeigt, warum das so war: 3 Zeitstrafen gegen Saarlouis, 4 Nordhorn-Tore in Überzahl und die bessere Wurfquote. Trotzdem blieben die Saarländer dran, ließen sich nicht abschütteln und hielten zur Pause einen eigentlich „machbaren“ 2-Tore Rückstand (9:11). Eines war schon in der ersten Hälfte spürbar: Aus dem linken Rückraum kam zu wenig, es fehlte der verletzte Arthur Muller.

Den ersten Knackpunkt gegen die Saarländer gab es zu Beginn der zweiten 30 Minuten. Saarlouis verdattelt den ersten Angriff, fängt sich nach einem technischen Fehler ein schnelles Gegentor zum 12:9. Nächster Angriff: Michael Schulz scheitert an Buhrmester, auf der anderen Seite gibt’s wenig später einen Siebenmeter, den Seidel zum 13:9 einnetzt. Engels wirft vorbei, Michael Schulz trifft den Kasten nicht, dafür aber auf der anderen Seite Vorlicek zum 14:9. Jörg Bohrmann zieht die Notbremse, nimmt eine Auszeit und versucht seine Jungs wieder in die Spur zu bringen. Gleich danach trifft Lars Weißgerber von der Siebenmeter-Linie zum ersten Mal für die HGS in Halbzeit 2 (14:10, 36.). Aber auch auf der anderen Seite pfeifen die Unparteiischen Heine/Standke einen Siebenmeter und schicken zudem Engels auf die Strafbank: 15:10. Saarlouis hält nun den Abstand, kann aber den Vorteil der ersten Überzahl-Situation in der 40. Minute nicht nutzen. Nach 44 Minuten ist man beim 14:17 wieder etwas rangerückt, aber ein Doppelschlag von Yannick Fraatz löscht den Hoffnungsfunken der Saarländer wieder aus. Auch acht Minuten vor dem Ende führen die Gastgeber mit 5 und sind längst auf der Siegerstraße. Saarlouis rennt sich immer wieder im Abwehrbollwerk der Gäste fest, die ihrerseits die sich ergebenden Chancen nutzen. So fällt im Ergebnis am Ende der Unterschied deutlicher aus, als es das Spiel war.

Philipp Kesslers zum Schluss: „Wir werden diesen Schuss vor den Bug jetzt genau analysieren, schauen, woran wir arbeiten müssen und es am kommenden Wochenende im ersten Heimspiel gegen Rimpar besser machen.“

Die Heimpremiere in der neuen Saison steigt für die HGS am Samstag, 2. September 2017, in der Saarlouiser Stadtgartenhalle. Da soll mit Unterstützung der Fans der Heimvorteil ausgespielt und wenn möglich gegen die DJK Rimpar Wölfe der erste Sieg der Saison erkämpft werden. Anwurf der Begegnung ist um 19.30 Uhr.



Vorschau, A-Jugend-Bundesliga Süd


Die Saison in der A-Jugend-Bundesliga Süd beginnt für das Team des SV 64 Zweibrücken erst am Sonntag, 10. September 2017.



Vorschau, RPS-Liga Männer

 

Die vier saarländischen Vereine in der 16 Teams umfassenden RPS-Oberliga der Männer starten am Wochenende in die neue Runde. Den Auftakt macht dabei die VTZ Saarpfalz, die am Samstag, 2. September 2017, um 18.00 Uhr das erste Saisonspiel bestreitet. Zu Gast in der Westpfalzhalle Zweibrücken ist der TV Mülheim.

Das erste Saar-Derby der neuen Runde steigt gleich am ersten Spieltag. Dabei hat die HSG Völklingen den letztjährigen Drittligisten SV 64 Zweibrücken zu Gast. Anwurf in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle ist am Samstag, 2. September 2017, um 20.00 Uhr.

Das Duell der HF Illtal gegen den Liga-Neuling SG Gösen/Lauf rundet am Sonntag, 3. September 2017, den ersten Spieltag ab. Anwurf in der Hellberghalle in Eppelborn ist zur gewohnten Zeit um 18.00 Uhr.



Vorschau, RPS-Liga Frauen


Bereits am Donnerstag, 31. August 2017, findet das Auftaktspiel der Saison 2017/18 in der RPS-Liga der Frauen statt. Und dies ist gleich das erste Saar-Derby der neuen Runde. Die HSG Marpingen-Alsweiler empfängt in der Sporthalle Marpingen den HSV Püttlingen. Anwurf des Derbys ist um 20.00 Uhr.

Auch die Damen des SV 64 Zweibrücken starten am Wochenende in die neue Runde. In der Ignaz-Roth-Halle hat der SV am Sonntag, 3. September 2017, das Team der TG Waldsee zu Gast. Die Partie zwischen den beiden Teams steigt um 16.00 Uhr.


Eingestellt am 29.08.2017 um 08:16 Uhr Von: Dr. Sebastian Brueckner