>
Sie sind hier:

Die Eulen Ludwigshafen verlieren den Bundesliga-Saisonauftakt zu Hause gegen Göppingen mit 25:32 Toren

Rechtsaußen Pascal Durak von den Eulen Ludwigshafen erzielte vier Treffer beim Bundesligaauftaktspiel gegen Göppingen. (Foto: Michael Sonnick)

Das Auftaktspiel zur 1. DKB Handball-Bundesliga haben die Eulen Ludwigshafen mit 25:32 Toren gegen Frisch Auf Göppingen verloren. Vor 1.960 Zuschauern in der nicht ausverkauften Friedrich-Ebert-Halle warf Kreisläufer Kai Dippe in der 2. Minute das erste Bundesligator in der neuen Saison für die Eulen. Alexander Feld erzielte das 2:0 und nach dem Gegentreffer von Marcel Schiller zum 2:1 wurden die Eulen von den begeisterten Zuschauern getragen und zogen sogar bis auf 4:1 Tore davon. Dann kam der EHF-Pokalsieger aus Göppingen heran und ging in der 19. Minute durch Sebastian Heymann erstmals mit 7:6 Toren in Führung. Bis zur Halbzeit baute Göppingen die Führung auf 15:10 weiter aus. Nach der Halbzeit kamen die Eulen ab der 40. Minute durch Jan Remlinger und Denni Djozic jeweils bis auf drei Tore Abstand heran, aber dann erhöhte Göppingen wieder den Vorsprung und siegte am Ende mit 32:25 Toren. Bester Eulen-Werfer war Linksaußen Denni Djozic mit 7 Treffern, davon zwei Siebenmeter. Bei den Gästen aus Göppingen war Marcel Schiller ebenfalls mit sieben Toren erfolgreichster Werfer. Bei den Eulen fehlte Rückraumspieler David Schmidt, der sich kurz vor Ende beim Abschlusstraining einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zuzog und voraussichtlich sechs Wochen ausfällt. „Es war geil das erste Tor zu werfen, die Halle war laut und es hat Spaß gemacht, wir haben uns gut verkauft“, sagte Kreisläufer Kai Dippe. Auch Rechtsaußen Pascal Durak, der vier Treffer erzielte war mit dem Beginn zufrieden: „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und waren in der Abwehr aggressiv, dann haben wir den Zugriff verloren, viele Zeitstrafen bekommen und in der 2. Halbzeit zu früh die Abschlüsse versucht und auch technische Fehler gemacht“. Trainer Ben Matschke meinte nach dem Spiel: „Ich möchte mich bei den Zuschauern bedanken, sie haben uns toll unterstützt und hinter der Mannschaft gestanden. Wir hatten leider nur vier Torwartparaden, um Göppingen zu schlagen muss alles passen. Auch in der zweiten Halbzeit war die Halle da, die Zuschauer haben ein feines Gespür. Doch dann bestrafen wir uns dann selbst mit verworfenen Bällen am Kreis. Göppingen hat den Sieg verdient, auch in dieser Höhe“. Die Eulen Ludwigshafen bestreiten nun zwei Auswärtsspiele beim SC Magdeburg und bei den Füchsen in Berlin, das nächste Heimspiel der Pfälzer findet am 4. Spieltag am Sonntag, den 10. September bereits um 12.30 Uhr gegen den TBV Lemgo in Ludwigshafen statt. Weitere Informationen über die TSG Ludwigshafen-Friesenheim gibt es auf der Internetseite www.die-eulen.de.


Eingestellt am 25.08.2017 um 07:53 Uhr Von: Michael Sonnick