>
Sie sind hier:

Wasserburg legt vor – 1:0 in der Halbfinalserie

88:62 Sieg des TSV Wasserburg im ersten Halbfinalspiel.

Es war ein deutlicher Heimsieg des TSV Wasserburg am Ostermontagnachmittag im BADRIA Sport- und Freizeitzentrum gegen die Basketballdamen der TV Saarlouis Royals. Mit dem 88:62 untermauerte der TSV seine Ambitionen auf eine weitere Titelverteidigung in der aktuellen Spielzeit der 1. Planet Photo DBBL.

Für die Royals geht es damit bereits am kommenden Donnerstagabend (20.04.2017, 19:30 Uhr) im zweiten Spiel in eigener Halle in Saarlouis um alles. Das Team um Niedola, Tisdale und Co. muss die Partie in der Stadtgartenhalle gewinnen, um am nächsten Sonntag ein weiteres Mal zum Entscheidungsspiel in der Wasserburger BADRIA zu Gast zu sein.

Die ersten fünf Minuten des Spiels punktete nur eine Mannschaft, nämlich der TSV Wasserburg. 11:0 stand es nach 4:47 Minuten, ehe die US-Amerikanerin Angela Tisdale nach Auszeit von Headcoach Hermann Paar die ersten Punkte für die Gäste aus dem Saarland aus dem Feld erzielte. Die Auszeit fruchtete, acht Zähler in Serie erzielten Durrett, Adams und Mossong in der Folge. Das Abschlusspech der Royals aus den Anfangsminuten verabschiedete sich und man war wieder in Schlagdistanz. Mit 22:19 ging das 1. Viertel an den amtierenden deutschen Meister.

Aliaksandra Tarasava eröffnete mit Dreier den 2. Spielabschnitt und mit einem kleinen Zwischenspurt u.a. durch die glänzend aufgelegte Rebecca Tobin zog Wasserburg auf 31:21 davon. Der TSV – mit einer 10er-Rotation angetreten – spielte anschließend seine ganze Klasse überlegen aus. 50:34 lautete der Halbzeitstand.

Ähnlich deutlich wie vor der Pause (28:15), sicherte sich Wasserburg auch nach der Halbzeit das 3. Viertel mit 24:12, was im Gesamtstand vor dem Schlussviertel eine komfortable 74:46 Führung bedeutete. Das letzte Viertel ging mit 14:16 an die Royals. Im Gegensatz zu Hermann Paar hatte der Wasserburgs Coach Schorsch Eichler durchgehend immer hoch- und gleichwertiges Personal auf dem heimischen Parkett. Sechs Spielerinnen seiner Mannschaft punkteten zweistellig.

Die Viertelergebnisse im Überblick: 22:19, 28:15, 24:12, 14:16.

Headcoach Hermann Paar: „Wir haben es heute gegen einen starken Gegner nicht geschafft unsere gewohnte Intensität ins Spiel zu bringen – insbesondere nicht in der Verteidigung! Das müssen wir am Donnerstag unbedingt besser machen! Wir haben heute verdient verloren, aber es sind die Play-Offs. Es steht 1:0 für Wasserburg, den Favoriten im Kampf um die deutsche Meisterschaft. Das wollen wir am Donnerstagabend in unserer Halle mit unseren Fans ausgleichen! Wir sind auf der Zielgeraden einer wirklich schweren und trotz allem erfolgrreichen Saison. Ich persönlich hoffe für das Team auf eine volle und lautstarke Stadtgartenhalle“.

Topscorerin der Royals in diesem ersten Halbfinalspiel war Portia Durrett mit 22 Punkten und 8 Rebounds.


Eingestellt am 18.04.2017 um 07:34 Uhr Von: Mike Caspers