>
Sie sind hier:

Drei WM-Medaillen für das Saarland

(Foto: SLB)

Am letzten Tag der Senioren-Hallenweltmeisterschaften in Daegu (Südkorea) gab es für saarländische Athleten dreimal Grund zum Jubel. Mit einer Gold- und zwei Bronzemedaillen besserten sie die Gesamtbilanz kräftig auf. Bis zum Schlusstag hatte nur die Silbermedaille von Sabine Grissmer (TV St. Wendel) im Hammerwurf der W50 für Medaillenglanz gesorgt. Die 50-Jährige, die tags zuvor im Gewichtwerfen mit 11,28 Metern den vierten Platz erreicht hatte, wechselte am heutigen Samstag (25.3.17) in die Laufabteilung. Mit der deutschen 4x200-Meter-Staffel landete sie als dritte Läuferin gemeinsam mit Iris Opitz, Christiane Contag und Birgit Burzlaff mit 2:03,38 Minuten auf dem dritten Platz.

Eine enorme Stabilität und Steigerung über 400 Meter brachte ihrem Ehemann Bernhard Grissmer in der Klasse M60 ebenfalls eine Bronzemedaille ein. Im Vorlauf reihte er sich am Freitag mit 62,68 Sekunden eher bescheiden als Neunbester ein und qualifizierte sich für das Halbfinale, das noch am selben Tag ausgetragen wurde. In seinem Lauf profitierte er von der Schwäche seiner Konkurrenz und lief als Sieger in 63,29 Sekunden direkt ins Finale. Dort verblüffte er mit einer starken zweiten Runde und warf sich nach 62,17 Sekunden als Dritter ins Ziel. Aber fünf Stunden später gab es für ihn ein herbes Erlebnis mit der 4x200-Meter-Staffel der M60. Das deutsche Quartett mit Bernhard Grissmer, Wolfgang Kreemke, Volkmar Herrmann und Klemens Grissmer lief mit klarem Vorsprung als erstes durchs Ziel, wurde aber später disqualifiziert, weil ein Läufer beim Wechsel die Bahnbegrenzung übertreten hatte.

Die Goldmedaille wurde am Nachmittag dem Rehlinger Gerhard Adams umgehängt. Als Mitglied der 4x200-Meter-Staffel der Klasse M75 wurde er gemeinsam mit Christian Boysen, Franz Szponik und Heinz Keck in 2:33,53 Minuten Weltmeister. Dreispringer Steffen Wick (TV Niederwürzbach) sprang in seinem besten Versuch 11,44 Meter weit und kam in der Klasse M45 auf Rang sieben.

Die saarländische Medaillenbilanz lautet am Ende der sieben Wettkampftage: 1 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze. Würde das Saarland im Medaillenspielgel aufgeführt, läge es an Position 42 zwischen Costa Rica und Algerien. Von den 74 Ländern, die teilgenommen haben, konnten 61 Medaillen gewinnen.


Eingestellt am 27.03.2017 um 07:22 Uhr Von: Lutwin Jungmann