>
Sie sind hier:

Nils Fischer beendet seine Karriere

Aufgrund anhaltender Verletzungsprobleme beendet Defensivspezialist Nils Fischer seine aktive Fußballkarriere. Dies teilte Fischer dem FC 08 Homburg jetzt mit.

Über seine Jugendvereine TuS Eintracht Bielefeld und VfL Schildesche wechselte Fischer 1998 in die Nachwuchsabteilung von Arminia Bielefeld. Dort verbrachte er 13 Jahre, den Großteil seiner Fußballerlaufbahn. Nachdem er diverse Juniorenmannschaften durchlief, gab er 2007 sein Bundesligadebüt für die Arminia. Nach einer zwischenzeitlichen Leihe an den Wuppertaler SV, wechselte Fischer 2011 zum VfL Osnabrück in die dritte Liga.

Nach zwei Jahren bei den Niedersachsen zog es den Abwehrspieler zum Ligakonkurrenten 1. FC Saarbrücken. Nach dem darauffolgenden Abstieg aus der dritten Liga stellte Saarbrücken ihn frei und so schloss sich Fischer dem FC 08 Homburg an. Für den FCH hat er seitdem 80 Einsätze als Stammspieler bestritten. Fischer kommt auf insgesamt 326 Profieinsätze und erzielte dabei fünfzehn Tore.

Es werden nun keine weiteren Einsätze mehr dazukommen. In der Hinrunde der aktuellen Saison zog sich Fischer erneut eine schwere Knieverletzung zu und musste operiert werden. Nun zwingen ihn seine anhaltenden Knieprobleme zum vorzeitigen Karriereende. „Von meinen Ärzten und Therapeuten habe ich nahegelegt bekommen, meine Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Wegen den vielen Verletzungen sei dies unumgänglich“, gab sich Fischer einsichtig.

Seine Verletzungshistorie ist lang: Neben einem Kreuzbandriss/Innenbandriss zog er sich bereits Meniskusrisse in beiden Knien und mehrere Bänderrisse am Sprunggelenk zu. „Es ist natürlich sehr bitter und ein einschneidendes Erlebnis. Fußball war mein Beruf, mein Leben. Es war ein großer Traum, den ich mir erfüllen durfte. Es wird eine Zeit lang dauernd, davon Abstand nehmen zu können.“ Vor Allem, dass er nicht selbst bestimmen konnte wann er aufhört, macht den zweifachen Familienvater unglücklich.

Fischer ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft in der Liga noch das Ruder herumreißen wird. „Es tut sehr weh, dass ich der Mannschaft nicht mehr helfen kann. Ich bin aber vollends von der Qualität des Teams überzeugt und wünsche den Jungs viel Erfolg in der restlichen Runde.“ Dem Fußball fernbleiben wird Fischer auf jeden Fall nicht. Denn er hat sich fest vorgenommen, die Mannschaft so oft wie möglich als Zuschauer zu unterstützen: „Ich drücke ihnen natürlich ganz fest die Daumen und werde immer wieder gerne nach Homburg kommen.“

Der FC 08 Homburg wünscht Nils viel Glück und Erfolg aber vor Allem auch ganz viel Gesundheit auf seinem weiteren Weg.


Eingestellt am 12.03.2017 um 19:04 Uhr Von: Medien | FC 08 Homburg-Saar e.V.