>
Sie sind hier:

HVS-Newsletter 09-2017

Junioren-Nationalmannschaft mit zwei Saarlouiser Bundesliga-Spielern


(dhb). Vom 12. bis zum 16. März 2017 treffen sich die Junioren des Deutschen Handballbundes zu einem Lehrgang in Warendorf. Junioren-Bundestrainer Erik Wudtke und Co-Trainer Klaus-Dieter Petersen haben für diese Maßnahme 23 Spieler nominiert. Darunter sind mit Jerome Müller und Lars Weissgerber auch zwei Leistungsträger des Zweitligisten HG Saarlouis. Zudem stehen mit den beiden ehemaligen saarländischen Leistungsträgern Björn Zintel (ASV Hamm) und Robin Egelhof (TV Hochdorf) zwei weitere den saarländischen Handballfans vertraute Akteure im Aufbegot der Bundestrainer.

Trainingsschwerpunkt wird in Warendorf die Schulung der Abwehrelemente sein. Zudem werden Erkenntnisse aus dem letzten Lehrgang in Mössingen sowie aus den Ligaspielen mit in die Trainingsgestaltung einfließen. "Wie gut die Jungs das Erlernte im Spiel umsetzen können, werden wir dann beim Vier-Länder-Turnier in Frankreich sehen", sagt Wudtke. Das Turnier im Mai wird mit Hinblick auf das anstehende Jahresprogramm das nächste Highlight der DHB-Junioren-Auswahl sein. Außerdem wird der Lehrgang ein weiterer Bestandteil der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Algerien (17. bis 30. Juli) sein, für die sich die Mannschaft durch die Silbermedaille bei der Europameisterschaft in Dänemark direkt qualifiziert hatte.



Vorschau, 2. Bundesliga Männer


(hgs). Eine neue Chance auf den ersten Heimsieg in 2017 hat am Samstag, 11. März 2017, die Mannschaft der HG Saarlouis – auch, wenn es gegen den Tabellendritten, die SG Bietigheim, geht. „Wir sind unseren Fans in der Stadtgartenhalle noch etwas schuldig“, sagen unisono Jerome Müller und Lars Weissgerber. Die beiden Junioren-Nationalspieler und das Team von Trainer Jörg Bohrmann jedenfalls sind heiß auf die Partie und zwei weitere Punkte. „Wir dürfen uns am Samstag im?Angriffsspiel nur wenige technische Fehler leisten, um der SG nicht ins offene Messer zu rennen“, mit diesem Credo schickt Bohrmann seine Jungs akribisch vorbereitet in das Spiel. „Die SGB steht zu Recht da oben in der Tabelle, hat ein starkes Team, bringt ein gutes Tempospiel auf die Platte und ist auch im?Rückzugsverhalten top.“ Der Coach der HGS hat Respekt vor den Gästen, weiß aber auch, dass seine Mannschaft in der Liga jeden schlagen kann und bislang gegen die Top-Teams immer eine gute Klinge geschlagen hat – zuletzt in?Eisenach.

Da hatte letztes Wochenende vieles gestimmt: Die offensive, aggressive 3-3 Deckung, die Klasse-Leistung von Patrick Schulz im Kasten, das gute Spiel von Michael Schulz (zwei wichtige Treffer und entscheidende Blocks) und vor allem die Einstellung. Und die wird man auch brauchen, wenn man den Tabellendritten und Aufstiegsaspiranten schlagen will. Eine Chance auf wichtige Punkte und den ersten Heimsieg im Jahr 2017 ist in der Stadtgartenhalle ab 19.30 Uhr auf jeden Fall gegeben. Dafür muss dann auch die Defensive wieder so stehen, wie in?Eisenach, denn auch Bietigheim hat mit Haller, Babarskas und Emanuel einen starken wurfgewaltigen Rückraum. Kreisläufer Patrick Rentschler und Siebenmeter-Schütze Christian Schäfer darf man ebenfalls nicht aus den Augen verlieren. Jörg Bohrmann hat derweil „alle Mann an Bord“. Sowohl der in Eisenach leicht angeschlagene Marcel Engels ist dabei als auch Peter Walz, der seinen Infekt auskuriert hat und unter der Woche normal trainieren konnte.



Vorschau, A-Jugend-Bundesliga Süd


In der laufenden Saison der A-Jugend-Handball-Bundesliga gibt es eine Mannschaft, die dem Team des SV 64 Zweibrücken besonders zu liegen scheint, und das ist die Mannschaft des Tabellenzweiten JSG Balingen-Weilstetten. Nach dem tollen 37:33-Auswärtssieg in Balingen in der Hinrunde gewannen die 64er nämlich am vergangenen Wochenende nach einer Topleistung gegen den letztjährigen Meister der Südstaffel und aktuellen Tabellenzweiten auch das Rückspiel in der Zweibrücker Ignaz-Roth-Halle mit 39:29 (18:11).

Nun steht für den SV 64 ein spielfreies Wochenende an.



Vorschau, 3. Liga Süd Männer


(sv64). Mit einem leistungsgerechten 23:23 (13:10)-Unentschieden trennten sich am vergangenen Wochenende in der Dritten Liga die beiden Abstiegskandidaten VTV Mundenheim und SV 64 Zweibrücken. Damit behaupteten die Mundenheimer ihren vorletzten Tabellenplatz gegenüber den 64ern, bleiben zwei Punkte vorne und haben auch „den direkten Vergleich“ der beiden Teams aus dem Bereich der Rheinland-Pfalz-Saar-Oberliga gegenüber den SVlern gewonnen. Dass die 64er in diesem Spiel allerdings überhaupt einen Punkt mitnehmen durften, daran war angesichts der „Rahmendaten dieses Spieles“ keineswegs zu denken. 28 Fehlversuche, darunter alleine sechs Tempogegenstöße sowie elf technische Fehler standen am Ende aus Zweibrücker Sicht in der Fehlerbilanz, und sorgten für eine miserable Quote von gerade einmal 37 Prozent Zweibrücker Angriffseffektivität. „Mit solchen Fehlern kann man in der Dritten Liga normalerweise nichts Zählbares einfahren“, war SV-Trainer Tony Hennersdorf somit angesichts dieses „Punktgewinns“ seiner Mannschaft nach Spielende fast schon überrascht.

Nun geht es für die Zweibrücker am Samstag, 11. März 2017, um 18.00 Uhr mit einem Heimspiel in der Westpfalzhalle in Zweibrücken weiter. Zu Gast ist da der Tabellenachte VfL Pfullingen, der zuletzt in eigener Halle knapp Haßloch unterlag.



Vorschau, RPS-Liga Männer


Das war kein guter Spieltag für die Saar-Vereine in der RPS-Oberliga: vier Partien, vier Niederlagen; das war die ernüchternde Bilanz des vergangenen Wochenendes. Der HSV Merzig-Hilbringen dürfte seine letzte minimale Chance im Abstiegskampf mit einer Niederlage im Kellerduell bei der TG Osthofen verspielt haben. Der HSV rutschte so auf den letzten Tabellenplatz. Nun müssen die Merziger beim Tabellenvierten SF Budenheim antreten. Gespielt wird am Samstag, 11. März 2017, um 19.30 Uhr.

Die HSG Völklingen unterlag zuletzt deutlich mit 18:29 bei der HSG Worms. Mit nun 20:22 Zählern sind die Völklinger aktuell Zehnter. Mit einem Heimsieg gegen den Tabellen-Nachbarn TV Bitburg (Neunter) könnte die HSG mit dem direkten Konkurrenten gleichziehen. Ob das Team in eigener Halle wieder in die Erfolgsspur zurückfinden kann, muss sich am Samstag, 11. März 2017, zeigen. Anwurf der Begegnung in der Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen ist um 18.00 Uhr.

Nach der Auswärtsniederlage beim TV Bitburg haben die HF Illtal am Sonntag, 12. März 2017, wieder Heimrecht. In der heimischen Hellberghalle Eppelborn wollen die HFI ihre Heimstärke ausspielen, um zwei weitere Punkte einzufahren. Gegner in der Partie, die um 18.00 Uhr angeworfen wird, ist die TSG Friesenheim II.

Auch die VTZ Saarpfalz unterlag zuletzt etwas überraschend auswärts und tritt am kommenden Wochenende zur gewohnten Heimspiel-Zeit in der Westpfalzhalle Zweibrücken an. Sonntag, 12. März 2017, um 18.00 Uhr – da ist der TV Mülheim zu Gast beim Tabellendritten.



Vorschau, RPS-Liga Frauen


Einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage – so lautet die Bilanz der drei Saar-Vereine in der RPS-Oberliga der Frauen am 18. Spieltag. Den doppelten Punktgewinn holten die Damen des SV 64 Zweibrücken, ihr 34:27-Erfolg in Friesenheim war bereits der vierte Sieg in Folge. Nun geht es für den SV 64 Zweibrücken am Sonntag, 12. März 2017, gegen Tabellenschlusslicht HSV Sobernheim. Zwei weitere Punkte haben die Gastgeberinnen da sicher fest eingeplant. Anwurf in der Zweibrücker Ignaz-Roth-Halle ist um 16.00 Uhr.

Auswärts reichte es zuletzt für die HSG Marpingen-Alsweiler im Abstiegsduell beim direkten Tabellen-Nachbarn VTV Mundenheim nur zu 21:21. In einem weiteren Kellerduell hat die HSG am Samstag, 11. März 2017, nun in der Sporthalle Marpingen Heimrecht. Zu Gast ist der Vorletzte, der TV Moselweiß. Vielleicht gelingt der HSG ja mit den eigenen Fans im Rücken ab 20.00 Uhr ein doppelter Punktgewinn im Abstiegskampf.

Nach der deutlichen 24:32-Niederlage des HSV Püttlingen im Spitzenspiel bei der FSG Mainz-Budenheim II müssen die Püttlingerinnen am Samstag, 11. März 2017, gegen ein weiteres Top-Team der Liga antreten. Erneut auswärts fordert der HSV den Tabellenführer TV Bassenheim. Anwurf der Begegnung ist um 19.30 Uhr.



Eingestellt am 12.03.2017 um 18:44 Uhr Von: Sebastian Brückner