>
Sie sind hier:

Schnelle Ensdorfer Schwestern gewinnen drei Bronzemedaillen in Ulm

Drei Medaillien für Katrin (links) und Kim Schmidt

Bei den deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Aktiven am vergangenen Wochenende in Ulm waren Kim und Katrin Schmidt mit drei Podestplätzen erfolgreich. Zunächst gewann Katrin mit der 4 x 400m Jugendstaffel des Teams der Deutschen Sporthochschule Köln souverän den Vorlauf. Die Jugendstaffeln sind als Einlagewettbewerb in die Meisterschaften der Aktiven integriert. Im Endlauf konnte die 19 jährige mit einem beherzten Lauf auf Platz vier liegend den Rückstand auf die siegreichen Staffeln ART Düsseldorf (3:47,56) und LAZ Leipzig (3:48,55) noch deutlich reduzieren. In 3:49,15 reichte es gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Lea Hagen, Kira Schulze-Lohhoff und Rebekka Braun zur erhofften Medaille.

Über 400 m Hürden konnte sich Kim Carina Schmidt ebenfalls wieder für das Finale qualifizieren. Nachdem sie im letzten Jahr sensationell den deutschen Vizemeistertitel gewann konnte sie sich in diesem Jahr über einen guten fünften Platz in neuer persönlicher Bestzeit von 58,76 freuen. Es gewann Christiane Klopsch. „Nach der langwierigen Verletzung in diesem Frühjahr bin ich mehr als zufrieden mit der Platzierung und der Zeit“ sagte die drittplatzierte der diesjährigen deutschen Juniorenmeisterschaften.

Diese positive Stimmung nahm sie dann auch in den letzten Wettbewerb in Ulm mit. Als Startläuferin der Staffel des LT DSHS Köln konnte sie mit einer Energieleistung den Stab als vierte an Lara Hofmann übergeben. Die dritte der deutschen Team EM Staffel und Vierte der Deutschen Meisterschaft über 400m schaffte es dann Katrin Schmidt als Zweite ins Rennen zu schicken. Die erst 19 jährige kam mit der großen Verantwortung super zurecht und lief das Staffelrennen ihres Lebens. Gegen die starken Gegnerinnen aus Leverkusen und Wattenscheid hielt Katrin hervorragend mit und konnte den zweiten Platz sogar verteidigen. Die nicht verwandte Lena Schmidt (Dritte über 400 m) konnte den Ansturm der deutschen 400 m Meisterin Esther Cremer leider nicht verhindern. In 3:38,23 gewann man Bronze hinter den siegreichen Staffeln aus Leverkusen und Wattenscheid. Ein weiterer großer Erfolg der schnellen Ensdorfer Schwestern nach der deutschen Juniorenmeisterschaft in Wesel.

Für Katrin steht der Höhepunkt jedoch noch aus. Am kommenden Wochenende peilt sie eine gute Endlaufplatzierung bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Bochum-Wattenscheid an. „Ich werde vermutlich in den Vorläufen über 400 m flach und den Hürden starten und dann entscheiden, ob und welches Finale ich laufe. Mal sehen was dabei herauskommt“ sagte die ehemalige Leichtathletin des LC Rehlingen.


Eingestellt am 03.08.2014 um 22:54 Uhr Von: Ingobert Schmidt